Diese Polizisten retteten Anfang März eine Gans am Stuttgarter Hauptbahnhof. PETA lobt ihren „fürsorglichen Umgang mit Lebewesen“. Foto: Bundespolizeiinspektion Stuttgart

„Helden für Tiere.“ So nennt die Tierrechtsorganisation PETA die Stuttgarter Polizisten. Diese hatten eine Gans von den Gleisen des Hauptbahnhofs gerettet.

Stuttgart - Anfang März versuchten mehrere Polizisten in einer aufwändigen Rettungsaktion, eine freilaufende Gans von den Gleisen des Stuttgarter Hauptbahnhofs zu holen. Vier Gleise musste die Deutsche Bahn dafür sperren. Am Ende gelang es den Beamten, den Vogel einzufangen und bei dem Stuttgarter Tiernotdienst abzugeben. Die Gans wurde anschließend am Bärensee in Freiheit entlassen.

Für ihr Engagement erhielten die Beamten der Stuttgarter Polizeiinspektion nun eine Urkunde der Tierrechtsorganisation PETA. „Durch die engagierte Rettungsaktion konnte die Gans unverletzt aus der gefährlichen Situation geborgen werden. Dieser fürsorgliche Umgang mit Lebewesen ist vorbildlich, sodass die Beamten der Bundespolizeiinspektion Stuttgart von nun an PETAs Helden für Tiere sind. Wir bedanken uns ebenfalls bei dem Mitarbeiter der Deutschen Bahn, der die Behörde alarmiert hat“, sagte Judith Pein im Namen PETAs. Die „Helden für Tiere“-Urkunde erreichte die Beamten auf dem Postweg.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: