Das Stück ist eine Neuinszenierung in München in der Regie von David Alden. Foto: Patricia Sigerist

Die Fotografin der Fellbacher Zeitung, Patricia Sigerist, war in München zu den Proben der Rossini Oper “Semiramide“ eingeladen. In einer Fotogalerie zeigt die begeisterte Theaterfotografin ihre Eindrücke.

Fellbach/München - Diesmal führte die Begeisterung für die Theaterfotografie unsere Fotografin Patricia Sigerist in die Bayrische Staatsoper. Sie war bei der Fotoprobe der Rossini Oper “Semiramide“ unter der Regie von David Alden dabei. Seit Jahren begleitet die FZ-Fotografin Opernproduktionen in aller Welt.

Mezzosopranistin Joyce DiDonato steht auf der Bühne

München hat sie sich diesmal ausgesucht, weil ihr 2015 eine Regiearbeit von David Alden in der Londoner Englischen National Oper ( ENO) “ Pique Dame“ positiv in Erinnerung geblieben ist, und weil sie auch neugierig auf Joyce DiDonato war. Es hat sich gelohnt: Starke Stimmen, tolles Orchester unter der Leitung des Dirigenten Michele Mariotti, einem Rossini-Spezialisten. Dazu ein farbenfrohes Bühnenbild mit außergewöhnlichen Kostümen, technische Effekte und eine überdimensionale Statue, die einen irgendwie an US-Präsident Donald Trump erinnert. David Alden hat wieder aus dem vollen geschöpft. Und Joyce DiDonato, die zu den größten Mezzosopranistinnen ihrer Zeit gehört und in allen bekannten Opernhäuser auftritt? Eine Klasse für sich, trotz Widrigkeiten (der zu lange Saum von ihrem Kleid brachte sie einmal kurz ins Straucheln) meisterte sie ihre Titelrolle bravourös. Weitere Termine findet man unter https://www.staatsoper.de/spielplan/spielplan/alles.html

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: