Das Team der Spvgg Rommelshausen freut sich über ein gelungenes Turnier in der Rumoldhalle und den dritten Platz. Foto: Heiko Potthoff

Das zweite Team der Gastgeberinnen gewinnt bei der Bezirkshallenmeisterschaft das kleine Finale gegen den SC Urbach mit 1:0. Der erste Verbund und die Vertretung des TV Oeffingen scheiden in der Gruppenphase aus.

Rommelshausen - Die ersten Aktionen der Fußballerinnen der Spvgg Rommelshausen haben am Sonntagmorgen wenig mit ihrer eigentlichen Freizeitbeschäftigung zu tun gehabt. Anstatt dem runden Ball widmeten sie sich einem quadratischen Würfel. Der Zufall sollte darüber entscheiden, welche Spielerin für das erste und welche für das zweite Team aufläuft. „Ich wollte nichts einteilen, sondern den Teamgedanken stärken“, sagte der Trainer Florian Leuchtenmüller. Nach der Würfelrunde präsentierte sich die zweite Vertretung bei der Bezirkshallenmeisterschaft in der heimischen Rumoldhalle erfolgreicher und belegte am Ende den dritten Platz. „Es war ein tolles Turnier“, sagte Florian Leuchtenmüller. Dabei bezog er seine Aussage nicht nur auf den sportlichen, sondern auch auf den organisatorischen Aspekt. Denn während ein Teil der Spielerinnen auf dem Feld gefordert war, kümmerte sich der Rest des Kaders um die Rahmenbedingungen.

Als Drittplatzierter seiner Sechsergruppe qualifizierte sich der zweite Spvgg-Verbund um die Torfrau Mara Vintigni für die Runde der letzten sechs und ließ dabei unter anderen das Team des TV Oeffingen hinter sich, das mit vier Unentschieden und einer Niederlage den fünften Rang belegte. Als Viertplatzierte der anderen Sechsergruppe schied die erste Vertretung der Spvgg Rommelshausen um Eva Nußbaum im Tor ebenfalls aus. „Die Torfrauen haben bei allen Teams mit tollen Paraden geglänzt“, sagte Florian Leuchtenmüller.

Der Auftritt bei der Verbandshallenrunde bleibt der Spvgg Rommelshausen II verwehrt

In der Vorschlussrunde genügte den Gastgeberinnen nach einer 1:2-Niederlage gegen den späteren Zweitplatzierten SV Hegnach II ein 1:1-Unentschieden gegen die TSG Backnang, um aufgrund des besseren Torverhältnisses das Spiel um den dritten Rang zu erreichen. Dabei setzten sie sich nach einem Treffer von Kosovare Tahiri mit 1:0 gegen den SC Urbach durch. Doch auch die Unterlegenen hatten am Ende Grund zur Freude. Sie dürfen, ebenso wie der Sieger SV Winnenden und der SV Hegnach II, Ende Januar bei der Verbandshallenmeisterschaft antreten. Der Spvgg Rommelshausen blieb dieser Sprung – auch zur Überraschung von Florian Leuchtenmüller – verwehrt. Da sie im Ligaspielbetrieb nur ein Team gemeldet hat, hätte sie mit dem ersten Verbund unter die ersten drei kommen müssen, um sich zu qualifizieren.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: