Hoffen und Bangen und schließlich Jubel: Die kroatischen Fans hatten bis zum Sieg ihrer Mannschaft einiges durchzumachen. Foto: Andreas Rosar Fotoagentur-Stuttg

Es ist ein Elfmeterkrimi gewesen, und nach dem Sieg kannte der Jubel keine Grenzen: Bis in die Nacht haben die kroatischen Fans in Stuttgart den Sieg ihrer Mannschaft gefeiert.

Stuttgart - Wahnsinn auf der Theodor-Heuss-Straße in Stuttgart. Als der letzte Elfmeter im Tor der Dänen landet, kennt die Freude bei den Kroaten in Stuttgart keine Grenzen mehr. Kroatien steht im Viertelfinale der Fußball-WM. Trifft dort am Samstag auf Russland.

Und Stuttgart, die Kroaten-Hochburg, flippte aus.

Zu Tausenden waren sie an diesem Sonntag zum WM-Achtelfinale zusammengekommen. Rund um die kroatische Bar Topas herrschte Ausnahmezustand. Und das schon lange vor dem Spiel.

Die Stuttgarter Polizei sperrte zur Sicherheit erst eine Richtung, dann beide Richtungen der Theodor-Heuss-Straße komplett ab.

Und dann dieses Spiel. Schnelle Führung Dänemark, schneller Ausgleich Kroatien. Und dann? Eine gefühlte Ewigkeit passierte nichts. Bis die Kroaten kurz vor dem drohenden Elfmeterschießen noch einen Elfmeter zugesprochen bekamen. Doch die Freude währte nur kurz. Modric vergab. Das Glücksspiel musste entscheiden. Und es ging gut aus für die vielen Fans auf der Theo.

Danach rüstete sich die Polizei für ihren Einsatz. Und die Fans tanzten, sangen, jubelten. Minutenlang brannte Pyrotechnik.

Eins war klar: Eine lange Nacht stand bevor. Für Fans und Polizei.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: