Trainer Gareth Southgate führte die englische Nationalmannschaft bis in das Halbfinale. Foto: PA Wire

Bei der Weltmeisterschaft erreichte die englische Fußball-Nationalmannschaft zum ersten Mal seit 1990 wieder ein Halbfinale. Zu Ehren dessen wurde nun eine U-Bahn-Station zumindest temporär nach Coach Gareth Southgate benannt.

London - Weil die englische Fußball-Nationalmannschaft unter Trainer Gareth Southgate die erfolgreichste Weltmeisterschaft seit 28 Jahren gespielt hat, ist in London vorübergehend eine U-Bahn-Station nach dem Coach benannt worden. Wie die Transportbehörde Transport for London am Montag auf Twitter bekannt gab, hieß die Station „Southgate“ an der Piccadilly Line für 24 Stunden „Gareth Southgate“. TfL postete dazu ein Bild von der Beschilderung mit den Worten „Danke, Gareth für die unglaubliche Reise. Southgate gehört dir.“

Die „Three Lions“ waren bei der WM Vierter geworden und hatten damit die Erwartungen in England deutlich übertroffen. Southgate hatte das Traineramt im November 2016 übernommen. Nachdem der 47-Jährige von englischen Medien und Fans anfangs skeptisch beäugt wurde, avancierte er spätestens während der WM zum Hoffnungsträger, über den die Fans sogar Lieder sangen.

Lesen Sie hier: Belgien sichert sich mit Sieg gegen England Platz drei

Die Pariser U-Bahn feierte Weltmeister Frankreich auf ähnliche Art. Die Metrostation „Notre-Dame des Champs“ trug am Montag zu Ehren des französischen Trainers einen neuen Namen: „Notre Didier Deschamps“ - „Unser Didier Deschamps“. Fünf weitere Stationen wurden ebenfalls vorübergehend umbenannt, wie der Betreiber RATP mitteilte.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: