Wenn es auf dem Platz nicht läuft, muss man sich eben eine andere Beschäftigung suchen. Diego Maradona (Mitte) entscheidet sich fürs Küssen. Foto: Getty Images Europe

Stinkefinger, Tänze und Zusammenbruch: Ex-Fußballstar Diego Maradona konnte seine Emotionen auf den VIP-Tribünen in Russland zuletzt kaum zügeln. Bei der Achtelfinalpartie gegen Frankreich küsst er lieber seine Freundin, statt sich über das Aussscheiden zu ärgern.

Kasan - Kein schöner Tag für alle Argentinier. Ihre Nationalmannschaft ist nach einem 4:3-Sieg der Franzosen im Achtelfinale aus dem Turnier ausgeschieden. Ex-Fußballstar Diego Maradona war bei der Partie wieder im Stadion, aber statt mit weiteren Ausrastern für Aufmerksamkeit zu sorgen, zog er gemeinsam mit seiner Freundin Rocio Olivia alle Blicke auf sich. Das Paar busselte und züngelte den Niederlagenschmerz einfach weg.

Zuletzt hatte Maradona auf der VIP-Tribüne eher mit seinen Eskapaden und peinlichen Auftritten auf sich aufmerksam gemacht. Erst zeigte er seine Mittelfinger, freute sich überschwänglich, weinte bitterlich und brach dann bei der letzten Partie sogar zusammen.

Doch statt sich über das Spiel und die Niederlage seiner Argentinier aufzuregen, küsste er während der 90 Minuten gegen Frankreich seine deutlich jüngere Freundin und hielt seine anderen Emotionen deutlich zurück.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: