Für Giuseppe Greco und seinem Team ist es das erste Vorbereitungsspiel vor der zweiten Saisonphase. Foto: Patricia Sigerist

Das Verbandsliga-Team des SV Fellbach testet erstmals im neuen Jahr.

Fellbach - Die beiden, der eine wie der andere ein Fellbacher, kennen sich schon sehr lange: Giuseppe Greco und Marc-Nicolai Pfeifer. Ersterer leitet die Fußballer des SV Fellbach in der Verbandsliga an, letzterer ist mittlerweile Geschäftsführer des Oberliga-Ersten Stuttgarter Kickers. „Wir sind sehr oft in Kontakt“, sagt Giuseppe Greco. Und die Kontakte zwischen dem Sohn des Fellbacher Apothekers Bruno Pfeifer und den guten Bekannten in der Heimatstadt waren auch Grundlage für ein Testspiel an diesem Samstag: Um 14 Uhr trifft Giuseppe Greco mit seiner Mannschaft an der Esslinger Straße auf die Gäste aus Degerloch.

Der Aufsteiger 2019 will mithin noch den Abstieg 2020 verhindern

Für den SV Fellbach ist es das erste Vorbereitungsspiel vor der zweiten Saisonphase. Nach vier Trainingseinheiten: Anfang der Woche hat das Verbandsliga-Team seine Bemühungen wieder aufgenommen. „Die Jungs ziehen alle akribisch mit“, sagt Giuseppe Greco, der – anders als die Spieler – wie Ioannis Tsapakidis in der Weih­­nachtspause nur eingeschränkt abschalten konnte. Trainer und Assistenztrainer haben sich mit einigem Aufwand nach neuem Personal für ihr Aufgebot umgeschaut. Der Aufsteiger 2019 will mithin noch den Abstieg 2020 verhindern. Das wird überaus schwierig für den Verbandsliga-Letzten und ohne Verstärkungen nach Lage der Dinge kaum mehr zu schaffen sein. Robin Binder ist bereits vom SV Breuningsweiler zurückgekehrt. Georgios Mahlelis, zuletzt beim TSV Schornbach, verstärkt im neuen Jahr ebenfalls den Fellbacher Verbund. Zwei weitere Akteure werden in den nächsten Tagen wohl noch hinzukommen; dem Vernehmen nach zwei, die ganz wesentliche Rollen übernehmen können und sollen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: