Matthias Sessa Foto: Patricia Sigerist

Der Titelaspirant TV Oeffingen hat am Sonntag in der Fußball-Bezirksliga zu Hause nur 0:0 gegen den SV Allmersbach gespielt, der SV Fellbach II hat bei ASGI Schorndorf überraschend mit 2:1 gewonnen.

Oeffingen/Schorndorf - Für einen Moment blitzte auf dem Oeffinger Sportgelände Tennwengert so etwas wie fußballerisches Können auf. Der Abteilungsleiter Michael Bren sorgte am Sonntagnachmittag für ein Glanzlicht, als er den Ball von der Tribüne mit der Hacke zurück aufs Spielfeld bugsierte. Die Fußballer des TV Oeffingen und die Gäste vom SV Allmersbach dagegen zeigten wenig Ansehnliches auf dem Kunstrasenplatz und trennten sich in dieser Begegnung der Bezirksliga vor 130 Zuschauern mit einem 0:0-Unentschieden.

Die gute Nachricht kam für die Oeffinger Fußballer erst nach dem Abpfiff, als das Ergebnis vom Spiel des TSV Schwaikheim gegen den TSV Nellmersbach bekannt wurde – 3:3. Somit bleibt der Rückstand des TV Oeffingen auf den Tabellenführer aus Schwaikheim bei einem Punkt, allerdings hat die Mannschaft um den Spielertrainer Haris Krak ein Spiel weniger absolviert und könnte mit einem Sieg wieder den ersten Rang übernehmen. Vom eigenen Auftritt können die Gastgeber wenig Gutes berichten. In der ersten Spielhälfte waren sie behäbig, es fehlten die Ideen im Mittelfeld.

Die Gäste hatten sich einen guten Plan zurechtgelegt, wie sie den Offensivdrang des Aufstiegsanwärters unterbinden können, und dieser Plan ist aufgegangen. Haris Krak hatte in der 32. Spielminute mit einem Fernschuss die einzige nennenswerte Chance für den TV Oeffingen, der Tormann Manuel Sing wehrte den Ball aber ab. Der Oeffinger Spielertrainer blieb auch nach der Pause der auffälligste Akteur seines Teams. Nach seinem ersten Schuss landete der Ball jedoch im Seitenaus. Erst kurz vor dem Spielende, als die Gastgeber den Druck nach vorn merklich erhöht hatten, traf er nach einem feinen Pass von Kapitän Manuel Lösch mit einem Kopfball die Latte. Der Schlusspfiff erlöste die frierenden Zuschauer von dieser Nullnummer. Weil sich der Tabellenneunte aus Allmersbach im Angriff zumeist zurückhielt, konnten die Oeffinger Außenspieler Marco Cafaro und Matthias Sessa sich des Öfteren ins Angriffsspiel ihres Teams einschalten, jedoch ohne entscheidenden Erfolg. „Wir haben zu statisch gespielt, der nötige Druck hat gefehlt. Dabei war es hier gut möglich zu gewinnen“, sagte Haris Krak, der am Sonntag, 16 Uhr, mit seiner Mannschaft zum Spitzenspiel beim TSV Schwaikheim antritt.

Mit einem Sieg sind am Sonntag die Fußballer des SV Fellbach II nach Hause zurückgekehrt. Das abstiegsgefährdete Team um den Trainer Michael Kienzle gewann in der Bezirksliga bei ASGI Schorndorf mit 2:1 (1:0). Adrian Schmid erzielte in der elften Spielminute nach einem Freistoß von Anastasios Karamanlis die Führung für die Gäste, Anastasios Karamanlis selbst erhöhte nach der Pause auf 2:0 (61.). Vladimir Trickov und Manuel Lepski liefen zehn Minuten vor dem Spielende allein auf den Torsteher Marcel Junge zu, vergaben jedoch die Chance auf den dritten SVF-Treffer. Erst kurz vor dem Schlusspfiff gelang dem Schorndorfer Domenico Bonanno das Tor zum 1:2. „Wir haben von Anfang an nach vorn gespielt und trotz der Platzverhältnisse – das war eine gemähte Wiese – ein ordentliches Spiel gezeigt“, sagte Jochen Pflüger, der stellvertretende Abteilungsleiter des SV Fellbach. Die Mannschaft belegt in der Tabelle der Bezirksliga den Relegationsplatz und empfängt am Sonntag, 15 Uhr, den SV Allmersbach. TV Oeffingen: Peric – Sessa, Frenkel, Beck, Cafaro, Woldezion (58. Curia), Lösch, Tsehaye (79. De Giovanni), Lyska, Schick, Krak. SV Fellbach II: Kögel – Schmid, Ripberger, Kurras, Gehret, Fringelis, Karamanlis, Jank (89. Grimm), Güner, Trickov (90. Mazzola), Lepski.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: