Bastian Schweinsteiger wechselte im März von Manchester United zu Chicago Fire. Finanziell war es für den Weltmeister ein Rückschritt. Foto: Chicago Tribune/AP

Während in der Bundesliga großes Rätselraten Profi-Gehälter herrscht, legt die amerikanische Liga MLS die Saläre offen. Dadurch ist nun bekannt, wie viel Bastian Schweinsteiger bei Chicago Fire verdient.

Stuttgart - Bastian Schweinsteigers Gehalt bei Chicago Fire liegt offen. Während die Öffentlichkeit nur selten erfährt, was ein Bundesliga-Profi im Jahr verdient, veröffentlicht die us-amerikanische Liga MLS die Gehälter aller Spieler für jeden einsehbar im Internet. Das ist Teil ihrer Finanzregeln. Diese werden durch den Salary Cap geregelt und beschränkt. Maximal 335.000 US-Dollar jährlich darf ein Spieler in der MLS verdienen. Es gibt allerdings Ausnahmen.

Designated Player Rule

Maximal drei Spieler eines Teams dürfen mehr als 335.000 US-Dollar verdienen. Das ermöglicht die „Designated Player Rule“, die eingeführt wurde, um ehemalige Weltklasse-Spieler vor ihrem Karriereende nochmal in die Liga zu locken. Ursprünglich sah die Regel nur zwei Plätze über dem Gehaltslimit vor. Seit dem Wechsel von David Beckham zu LA Galaxy im Jahr 2007 können die Vereine gegen eine Gebühr einem dritten Spieler mehr bezahlen als üblich.

Finanzieller Rückschritt

Bastian Schweinsteiger wird bei Chicago Fire sehr gut entlohnt. Im Rückblick auf seine Verdienste beim FC Bayern (rund 10 Millionen Euro jährlich) und bei Manchester United, wo er laut Bericht der Boulevardzeitung Dailystar 18,5 Millionen Euro verdient haben soll, sind die nun bekanntgewordenenen 5,4 Millionen US-Dollar Jahresgehalt ein finanzieller Rückschritt. Zum Vergleich: Laut Magazin Sportingintelligence liegt das Durchschnittsgehalt beim FC Bayern München bei 5,28 Millionen Euro.

In Chicago ist Schweinsteiger damit Top-Verdiener. Im MLS-Ligavergleich liegt er hinter Kaká, Sebastian Giovinco, Michael Bradley, Andrea Pirlo, David Villa und Giovanni Dos Santos auf Platz sieben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: