Foto:  

Der Aufsteiger TSV Münchingen mischt die Landesliga auf. Mit dem 3:0 beim VfB Obertürkheim II gelang der dritte Sieg in Folge.

Drei Siege in drei Spielen und immer noch kein Gegentor. Die Weste des Landesliga-Aufsteigers TSV Münchingen ist blütenweiß. Einziger Schönheitsfleck: es reicht nicht zur Tabellenführung, weil der TSV Langenbeutingen eine noch bessere Tordifferenz hat.

Nach 4:0-Erfolgen gegen Gröningen-Satteldorf und Dürrenzimmern ließ die Mannschaft von Trainer Michael Maier nun ein 3:0 beim VfB Obertürkheim II folgen. Gegen das Pressing der Gastgeberinnen tat sich der TSV zunächst jedoch schwer. Die Münchingerinnen leisteten sich zu viele Fehlpässe in der Vorwärtsbewegung. Erst nach 20 Minuten kamen sie besser ins Spiel und versuchten, den aufgerückten Gegner mit langen Bällen auszuhebeln. Mit einem Doppelschlag von Jennifer Chrz in der 24. und 30. Minute nahm der TSV den Obertürkheimerinnen dann den Wind aus den Segeln. Kurz vor der Pause stand der Pfosten dem dritten Treffer im Weg. Im zweiten Durchgang brachte das längst überfällige 3:0 von Lisa Lang die Vorentscheidung (57.). Am Ende versäumte es der TSV Münchingen, das Ergebnis noch weiter auszubauen.

TSV Münchingen: Mouris, Weiß (70. Ferber), Haug, Vogelsang (24. Meßthaler), Haigis, Bendfeld, Mauch, Rometsch, Chrz, Heidt, Lang (65. Kalinka).