Markus Lyska markiert den entscheidenden Treffer für den TVOe. Foto: Maximilian Hamm

Der TV Oeffingen ist nach dem 1:0-Erfolg beim direkten Konkurrenten TSV Schwaikheim zurück an der Bezirksliga-Spitze. Den Fußballern der zweiten Vertretung des SV Fellbach bleibt daheim gegen den SV Allmersbach nur ein Punkt – 1:1.

Schwaikheim/Fellbach - Der Ball kam nach einer Flanke von Haris Krak etwas unerwartet zu Markus Lyska, doch der Mittelfeldspieler des TV Oeffingen nutzte den Fehler in der Abwehr des gastgebenden TSV Schwaikheim und schob die Kugel aus spitzem Winkel ins Tor. Es war am Sonntag in der 65. Spielminute der einzige Treffer auf dem Kunstrasenplatz, an dem 300 Zuschauer bei windigem Schauerwetter das Spitzenspiel in der Bezirksliga verfolgten. Die Fußballer des TV Oeffingen übernahmen mit diesem 1:0-Erfolg wieder die Tabellenführung, sie haben nun zwei Punkte Vorsprung auf den TSV Schwaikheim, der ein Spiel mehr absolviert hat. „Die Meisterschaft ist jedoch noch lange nicht entschieden, aber der Erfolg ist wegweisend, er tut uns auch mental richtig gut“, sagte der Spielertrainer Haris Krak.

Die Gäste aus Oeffingen zeigten von Beginn an eine konzentrierte Vorstellung und hatten bereits in der ersten Spielhälfte eine Handvoll guter Tormöglichkeiten. Sie nutzten den Rückenwind, und allen voran Markus Lyska und Haris Krak vergaben gute Chancen. Auf der anderen Seite war es immer wieder der Schwaikheimer Stürmer Kujtim Sylaj, der für gefährliche Aktionen sorgte. Nach dem Treffer von Markus Lyska verstärkten die Gastgeber ihre Angriffsbemühungen, doch in Mario Peric hatten die Oeffinger Fußballer einen sicheren Rückhalt zwischen den Pfosten. Zehn Minuten vor dem Schlusspfiff lenkte er den Ball zweimal nacheinander an die Latte und bewahrte sein Team vor dem Ausgleich. Der TSV Schwaikheim musste von der 73. Minute an mit nur zehn Spielern auskommen, Dennis Solyom sah nach wiederholtem Foulspiel Gelb-Rot.

Antonio Guaggenti, Coach in Schwaikheim und früherer Aufstiegstrainer beim TV Oeffingen, musste am Sonntag krankheitsbedingt auf den Mittelfeldstrategen Felix Weiblen verzichten, zudem fielen kurzfristig auch noch Claudio Vulcano (früher beim SV Fellbach), Christian Seitz und Florian Schweickhardt aus. „Dennoch waren wir die bessere Mannschaft. Doch dann machen wir einen Fehler, der gleich bestraft wird“, sagte Antonio Guaggenti. Haris Krak auf der anderen Seite sah das ein bisschen anders: „Wir hatten viel Ballbesitz und waren einen Tick besser.“ Nach der kurzen Osterpause empfängt der Tabellenführer am 12. April den SV Fellbach II zum Derby auf dem Oeffinger Tennwengert.

Diese zweite Vertretung des SV Fellbach hat sich am Sonntag gegen den SV Allmersbach mit einem 1:1-Unentschieden zufriedengeben müssen. Weil der VfR Murrhardt zeitgleich gegen den SV Hegnach mit 4:0 gewonnen hat, ist die Fellbacher Mannschaft um den Trainer Michael Kienzle auf den vorletzten Tabellenplatz abgerutscht. Das etwas schlechtere Torverhältnis trennt sie in der Bezirksliga von den punktgleichen VfR Murrhardt und SV Hegnach.

Eugen Ruder erzielte am Sonntag auf dem Kunstrasenplatz beim Max-Graser-Stadion das 1:0 für die Gäste aus Allmersbach (35.), die auch gleich noch den zweiten Treffer des Tages markierten. Nach einer Flanke des Fellbachers Anastasios Karamanlis lenkte Manuel Mrasek den Ball ins eigene Gehäuse (78.). Kurz vor Schluss sah Bülent Güner vom SV Fellbach nach einem Foulspiel noch die Rote Karte (90.). TV Oeffingen: Peric – Sessa, Frenkel, Beck, Weber, Lösch, Woldezion, Tsehaye (66. Curia), Lyska, Schick (85. Khedira), Krak (75. De Giovanni). SV Fellbach II: Kögel – Schmid, Ripberger, Kurras, Gehret, Fringelis, Karamanlis, Jank (75. Grimm), Güner, Lepski (70. Gürzing), Trickov.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: