Sorge um Pelé: Das brasilianische Fußballidol musste auf die Intensivstation verlegt werden. Foto: dpa-Zentralbild

Wegen einer Harnwegsinfektion ist die Fußball-Legende Pelé auf die Intensivstation einer Klinik in Sao Paulo verlegt worden. Der 74-Jährige sei laut den Ärzten in einer instabilen Verfassung.

Sao Paulo - Brasiliens Fußball-Legende Pelé ist im Krankenhaus von Sao Paulo wegen einer Harnwegsinfektion auf die Intensivstation verlegt worden.

In einer kurzen Erklärung teilte das Israelita Albert Einstein Hospital mit, dass sich der 74-Jährige in instabiler Verfassung befinde. "Um eine bessere Versorgung zu gewährleisten, wird er auf der Intensivstation überwacht", teilten die behandelnden Ärzte des Krankenhauses mit.

"König" Pelé waren am 12. November in der gleichen Klinik bei einem Eingriff Nierensteine entfernt worden, außerdem wurde er an Blase und Harnröhre operiert. Drei Tage später hatte er die Klinik wieder verlassen dürfen. Am Montag kehrte das Fußball-Idol zu weiteren Untersuchungen ins Krankenhaus zurück.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: