Den Gäste des TV Oeffingen um Diar Shammak (links) und Justin Bren gelingt beim SV Allmersbach nur zweimal ein Ausgleichstreffer. Foto: Heiko Potthoff

Der TV Oeffingen verliert in der Landesliga beim bis dahin sieglosen SV Allmersbach mit 2:3.

Allmersbach - Die Landesliga-Fußballer des TV Oeffingen haben am Sonntag beim SV Allmersbach eine Vielzahl an Chancen gehabt. Jedoch glich die Mannschaft um den Trainer Haris Krak, die von der 43. Spielminute und dem Platzverweis für Mario Mutic an in Unterzahl auftrat, nur zweimal aus, die meiste Zeit lief sie einem Rückstand hinterher. So stand am Ende die erste Auswärtsniederlage für die Oeffinger, der Aufsteiger feierte mit dem 3:2 (2:1) den ersten Saisonsieg. „Dass wir in Unterzahl waren, hat man eigentlich gar nicht gemerkt. Aber wir haben unsere Möglichkeiten nicht genutzt und unnötige Gegentore zugelassen“, sagte Haris Krak.

Die vorangegangenen Pflichtspiele der beiden Teams hatten in der Bezirksliga-Saison 2014/2015 stattgefunden, Hin- und Rückspiel endeten damals ohne Sieger. Diesmal hatten die Vorzeichen auf eine eindeutigere Angelegenheit hingedeutet. Der sieglose Tabellenletzte aus Allmersbach hatte vor dieser Partie 32 Treffer hinnehmen müssen, zuletzt dreimal mindestens fünf pro Begegnung. Die Gäste waren insgesamt mit elf Gegentoren und dabei in der Fremde ohne Niederlage ausgekommen.

Simon Ferber unterläuft ein Eigentor zum 1:1

Dass am Sonntag dennoch das von Thomas Sommer angeleitete Team feiern konnte, lag auch an Allmersbachs Kapitän Kim Schmidt. Er brachte die Platzherren mit seinem fünftem Saisontreffer in der 14. Minute in Führung. Danach hatten die Oeffinger eine Reihe guter Gelegenheiten, die sie allesamt ungenutzt ließen. Mario Mutic, der von Schiedsrichter David Modro in der 41. Minute verwarnt worden war, sah nur zwei Minuten später nach einem leichten Stoß Gelb-Rot. Zu zehnt kamen die Oeffinger unter tätiger Mithilfe der Allmersbacher zum Ausgleich. Simon Ferber lenkte die Kugel nach einem von Michael Schick getretenen Freistoß per Kopf ins eigene Tor (44.). In der Nachspielzeit jubelten aber schon wieder die Gastgeber, Philipp Weller verwandelte einen Freistoß zum 2:1.

Diar Shammak egalisiert den Spielstand abermals

Kurz nach Wiederanpfiff egalisierte Diar Shammak für die Oeffinger mit seinem ersten Saisontor, erzielt per Kopf, den Spielstand erneut (49.). Zehn Minuten später jedoch holte sich der SV Allmersbach die Führung mit Hilfe eines Foulelfmeters zurück, den Haris Krak als „zumindest unverständlich“ bezeichnete, weil er kein Vergehen von Justin Bren gesehen hatte. Philipp Weller ließ sich von den Protesten nicht beirren und traf zum 3:2-Endstand.

In den letzten Minuten der Begegnung hatten die Oeffinger Fußballer noch mehrere Möglichkeiten, doch weder beim Freistoß von Daniel Schick (88.) noch beim Schuss von Adrian Heinle (90.) oder beim Kopfball von Justin Bren (90.) fand das Spielgerät den Weg ins Ziel. So wurde nichts aus dem angestrebten Auswärtssieg des TVOe. Ebenso sehr wie die erste Niederlage auf fremdem Platz schmerzte den TVOe-Trainer Haris Krak, dass er vermutlich längere Zeit auf Diar Shammak verzichten muss. Der 24-jährige Mittelfeldspieler musste mit Verdacht auf einen Bänderriss im Knöchel ins Krankenhaus. TV Oeffingen: Peric – Mailat (85. Daniel Schick), Gorica, Bren, Michael Schick, Shammak (73. Yalman), Körner, Al-Shammaa (66. Fischer), Mutic, Velic (46. Heinle), Ntiti.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: