Der eingewechselte Daniel Baierle sorgte für späten Weilimdorfer Jubel. Foto: Archiv Günter Bergmann

Die Nord-Stuttgarter treffen in Kirchheim spät zum 2:1-Sieg und erobern damit den zweiten Tabellenplatz zurück. Getrübt wird die Freude jedoch durch eine wohl schwere Verletzung.

Der TSV Weilimdorf hat in der Fußball-Landesliga Kapital aus der gleichzeitigen Nullnummer seiner Rivalen JC Donzdorf und Türkspor Neu-Ulm geschlagen. Mit einem eigenen 2:1-Sieg beim designierten Absteiger VfL Kirchheim haben die Nord-Stuttgarter den zweiten Tabellenplatz zurückerobert. Jener würde am Ende zu Aufstiegsspielen berechtigen. Nach einem Rückstand konnten die Gäste spät noch jubeln. Der entscheidende Treffer fiel in der sage und schreibe zwölften Minute der Nachspielzeit.