Zwei Lieblinge der Fans gehen: München verabschiedet Franck Ribery und Arjen Robben Foto: AFP

Beim FC Bayern München geht eine Ära zu Ende: Nach zehn gemeinsamen Jahren verlassen Franck Ribery und Arjen Robben den Club. Wir zeigen ihre emotionalsten Auftritte im FCB-Trikot.

München - Arjen Robben hat seinen letzten Auftritt in der Allianz Arena in seinem Kopf „schon dreimal durchgespielt“. Und die fast schon kitschige Abschiedsstory sieht in den Vorstellungen des 35-Jährigen so aus: Vorlage Robben, Tor Franck Ribery – oder gerne auch umgekehrt, wie 2013 beim Triumph von Wembley in der Königsklasse, Hauptsache: Am Ende steht noch ein Titel.

„Das wäre ein Traum und ein Hammer. Nach zehn Jahren zusammen noch einmal Meister werden. Es gäbe nichts Schöneres“, sagt Robben vor dem letzten Auftritt des kongenialen Duos „Robbery“ vor eigenem Publikum mit glänzenden Augen. Dass die beiden Altstars des FC Bayern München an diesem Samstag (15.30 Uhr) gegen Eintracht Frankfurt in ihrem langjährigen Zuhause noch einmal die Schale holen können, sei „wie ein Geschenk“.

Das Abschiedsspiel soll 2020 folgen

Zuvor werden sie und ihr Kollege Rafinha, der den Rekordmeister zum Saisonende ebenfalls verlässt, mit Blumen geehrt. Robben und Ribery prägten eine Ära in München. „Was wir miteinander erlebt haben, ist etwas ganz Besonderes. Vom ersten Tag an hatten wir diesen Klick. Das hat von Anfang an unheimlich viel Spaß gemacht“, sagt Robben zu seiner besonderen Beziehung mit Ribery, auch wenn es manches Mal krachte zwischen den beiden.

„Das sind große Charaktere mit Ecken und Kanten“, sagt Trainer Niko Kovac, „was diese beiden Jungs geleistet haben, ist einzigartig. Sie werden dem Verein fehlen.“ Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hat dem Duo einen Abschied „durch das große Tor“ in Aussicht gestellt, 2020 sollen sie ein Abschiedsspiel in der Arena bekommen. Auch dann wird es sicher wieder emotional.

In unserer Bildergalerie zeigen wir einige der emotionalsten Momente von Robbery beim FC Bayern.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: