Mike Bauer gehört nicht mehr zum Kader des Landesligisten TV Oeffingen. Foto: Patricia Sigerist

Der TV Oeffingen probt am Sonntag ohne einen seiner Tormänner beim TSV Münchingen, der Landesliga-Konkurrent SV Fellbach erwartet die SG Schorndorf zum Vorbereitungsspiel.

Oeffingen/Fellbach - Zum Auftakt der Vorbereitung haben es die 24 besten Fußballer des TV Oeffingen noch etwas gemütlicher angehen lassen. Einen Tag später forderte der Trainer Haris Krak den Akteuren dann schon deutlich mehr ab. Seit Mittwochabend stimmt sich der Landesligist nach ausgiebiger Pause auf den zweiten Saisonabschnitt ein, der für ihn – ebenso wie für den SV Fellbach – am 24. Februar beginnen wird. Nicht mehr zum Kader zählt neben Daniele Longo und Denis Skarlatidis auch Mike Bauer. Der dritte Torwart hinter Michael Quattlender und dem genesenen Mario Peric ist studienbedingt nach Augsburg gezogen. Nach den beiden Trainingseinheiten in dieser Woche haben sich die Oeffinger am Sonntag, 14 Uhr, noch zu einem Vorbereitungsspiel verabredet. In der ersten Partie seit Ende November treten sie beim TSV Münchingen aus der Kreisliga A an.

Der Ligakonkurrent SV Fellbach, nach der Hinrunde wieder einmal auf dem Relegationsrang, treibt seine Bemühungen für den Klassenverbleib schon knapp eine Woche länger voran als der Nachbar. Am Sonntag steht der Mannschaft um den am Saisonende scheidenden Trainer Marco Fischer der erste Test dieses Jahres bevor. Von 14.30 Uhr an misst sich das Team daheim mit der SG Schorndorf. Das Ensemble um den mitspielenden Ideengeber Zoran Cutura, einst auch beim SV Fellbach, strebt in der Bezirksliga den Aufstieg an.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: