Jürgen Dekpo (Bildmitte) und der SV Fellbach II gewinnen mit 2:1. Foto: Patricia Sigerist

Der SV Fellbach II gewinnt am Sonntagnachmittag in der Bezirksliga gegen den SV Allmersbach mit 2:1.

Fellbach - Es ist bis heute nicht eindeutig geklärt, ob Alessandro De Giovanni während eines Fußballspiels seine Beinmuskeln oder seine Stimmbänder mehr beansprucht. Der 26-jährige Stürmer, der vor dieser Saison vom TV Oeffingen zur Bezirksliga-Mannschaft des SV Fellbach gewechselt war, ist in jedem Fall der lauteste Akteur auf dem Platz. Er ist vermutlich auch der auffälligste Fußballer auf dem Platz, und das liegt auch an seinem Bewegungsdrang; er rennt von einem Gegenspieler zum nächsten und versucht immer und immer wieder, den Ball zu erobern. Das war eben so am Sonntagnachmittag zu beobachten, als der SVF II gegen den SV Allmersbach vor den rund 120 Zuschauern auf dem heimischen Kunstrasenplatz mit 2:1 (1:1) gewann. „Als Kapitän reißt er die Jungs mit, ist immer geil aufs Spiel und ein großer Gewinn für unser Team“, sagte der Trainer Theo Fringelis.

Der Fellbacher „Bomber“ bleibt ohne Tor

Alessandro De Giovanni ist in Cariati an der Stiefelspitze Italiens geboren, doch schon in jungen Jahren zog es die Familie nach Deutschland. Filippo Inzaghi, Christian Vieri oder auch der brasilianische Ronaldo zählen heute zu seinen Vorbildern. Die „Bomber“, wie Stürmer in Italien genannt werden, spielten alle auch für seinen Lieblingsverein AC Mailand. Am Sonntag im Spiel gegen den SV Allmersbach blieb der Fellbacher Bomber Alessandro De Giovanni ohne Treffer. Nach dem Gegentor zum 0:1, erzielt von Marius Gebhardt in der 10. Spielminute, trug sich zunächst Manuel Mrasek per Eigentor (30.) in die Torschützenliste ein. Er fälschte den Ball nach einem Schuss von Jürgen Dekpo unglücklich ab. Den Siegtreffer für den spielbestimmenden SV Fellbach II markierte Sadat Jashari in der 71. Spielminute, er verlängerte die Flugbahn des Balls nach einem Freistoß des kurz zuvor eingewechselten Kevin Schmieg per Kopf. Dennoch hatte Alessandro De Giovanni seinen Anteil am dritten Saisonsieg: mit seiner unermüdlichen Laufarbeit – und eben auch mit dem lautstarken Anfeuern seiner Mitspieler. „Es wird erwartet, dass ich die Jungs mitreiße. Es macht einfach Spaß, hier Fußball zu spielen“, sagte der Kapitän des SVF II.

Die Gastgeber lassen sich nicht aus der Ruhe bringen

Die Gastgeber haben eine Viertelstunde gebraucht, um ihren Spielrhythmus zu finden. Sie haben sich jedoch auch vom frühen Rückstand nicht aus der Ruhe bringen lassen. Vor der Pause war es allen voran Jürgen Dekpo, der Sturmpartner von Alessandro De Giovanni, der einige Tormöglichkeiten ungenutzt ließ. Zweimal scheiterte er am Pfosten. In der zweiten Spielhälfte blieben die Fellbacher Fußballer überlegen, ließen aber weitere Gelegenheiten zur Führung aus. Erst der Kopfball von Sadat Jashari war dann in der 71. Spielminute erfolgreich. Im Anschluss war die Begegnung ausgeglichen, doch die Gäste scheiterten meist am eigenen Missgeschick.

Mit dem Sieg ist der SV Fellbach II in der Bezirksliga auf den sechsten Tabellenplatz geklettert und gastiert nun am kommenden Sonntag, 15 Uhr, beim drittplatzierten TSV Sulzbach-Laufen. SV Fellbach II: Kögel – Listl, Gehret, Plaste, Perhanidis (90. Jank), Jashari, Nowak (83. Nimigen), Spangenberg (70. Schmieg), Simon, Dekpo (72. Kurras), De Giovanni.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: