Fußball-EM 2016 Auf Rekordjagd bei der Europameisterschaft

Von Jürgen Kemmner 

Ahmed Hassan ist weithin unbekannt, doch der Ägypter ist mit 184 Fußball-Länderspielen der Rekord-Internationale. Der Spanier Iker Casillas und der Italiener Gianluigi Buffon können in dieser Rangliste während der EM maximal sieben Partien aufholen – und natürlich auch Lukas Podolski.

Stuttgart - Jetzt geht’s los! Die Fußball-Europameisterschaft startet an diesem Freitagabend mit dem Eröffnungsspiel Frankreich gegen Rumänien in Paris. Der Spanier Iker Casillas und der Italiener Gianluigi Buffon müssen noch ein bisschen warten, bis sie ran dürfen, aber bei einem Einsatz können die beiden Torhüter n der Rangliste der Rekordnationalspieler noch ein paar Positionen nach oben klettern. Für Platz eins dürfte es nicht reichen, aber primär sind die beiden ja nach Frankreich geflogen, um Europameister zu werden. Ein kleiner Blick in die Rangliste der Fußball-Rekordinternationalen.

1. Ahmed Hassan 184 Einsätze

Der heute 41 Jahre alte Ägypter ist seit dem 27. Februar 2012 Welt-Rekordnationalspieler mit 184 Einsätzen. Der Mittelfeldspieler nahm mit der Nationalmannschaft zwischen 1998 und 2010 an sieben Afrikameisterschaften teil, 2006 wurde er zum besten Spieler des Turniers gewählt. Hassan spielte außer in seinem Heimatland fast zehn Jahre in der Türkei in der SüperLig und für zwei Jahre auch beim RSC Anderlecht, mit dem er sich für die Champions League qualifizierte.

2. Mohammad Al-Deayea 178 Einsätze

Der saudi-arabische Torwart war die Nummer eins, bis er von Hassan überflügelt wurde – immerhin ist der heute 44-Jährige noch der Keeper mit den meisten Länderspielen. 1996 gewann er die Asienmeisterschaft, er parierte im Finale beim Elfmeterschießen gegen die Vereinigten Arabischen Emiraten drei Schüsse und wurde damit zum Nationalhelden. Al-Deayea spielte nur für zwei saudische Clubs, nahm aber an vier Weltmeisterschaften (1994, 1998, 2002 und 2006) teil. 2006 kam er in Deutschland nicht zum Einsatz und trat anschließend aus der Nationalmannschaft zurück. An das DFB-Team dürfte der Mann ohnehin keine besonders guten Erinnerungen haben. Im Gruppenspiel der WM 2002 kassierte er gegen Oliver Kahn und Co. Deutschland acht Tore.

3. Claudio Suarez 177 Einsätze

Der Mexikaner, der heute 47 Jahre alt ist, war ein beinharter Verteidiger und zählte zum Kader der Nationalmannschaft bei den Weltmeisterschaften 1994, 1998 und 2006. Suarez könnte auch auf Platz zwei der Rangliste stehen – aber von Weltverband Fifa wird das Länderspiel Mexikos gegen Martinique am 11. Juli 1993 beim Concacaf-Cup nicht als offizielles A-Länderspiel gewertet, da Martinique nicht Mitglied der Fifa ist. Der mexikanische Verband zählt sogar 180 Spiele. 2003 wurde das Stadion seiner Heimatstadt Rexcoco nach Claudio Suarez benannt.

9. Iker Casillas 162 Einsätze

Der spanischer Torhüter könnte bei dieser EM, wenn Spienen bis ins Finale vordringt, mit dann 169 Länderspielen bis auf Platz vier der Rangliste aufsteigen (Hossam Hassan/Ägypten/169 Einsätze) – allerdings müsste der langjährige Schlussmann von Real Madrid auch eingesetzt werden. Jedoch sieht es ganz so aus, als müsse der 35-Jährige auf der Bank Platz nehmen. Immerhin hält der Weltmeister von 2010 einen anderen Rekord: Am 13. November 2015 blieb er beim 2:0 gegen England zum 100. Mal in einem Länderspiel ohne Gegentor.

16. Lothar Matthäus 150 Einsätze

Auf dem Spielfeld war der Franke aus Erlangen ein ganz Großer. Der heute 56-Jährige nahm an fünf Weltmeisterschaften teil (1982, 1986, 1990, 1994, 1998), er ist mit 150 Länderspielen deutscher Rekordnationalspieler und mit 75 Spielen Rekordspielführer der Nationalmannschaft. Als Kapitän führte Matthäus Deutschland 1990 zum WM-Titel und ist einer von vier Ehrenspielführern der Nationalmannschaft. Zu Beginn seiner Karriere wurde er 1980 als junger Spund auch Europameister. Nach seiner Karriere blieb der Frank eher glücklos – sei es bei seinen zahlreichen gescheiterten Beziehungen mit Frauen als auch bei seinen Einsätzen als Trainer für verschiedene Clubs und Nationalmannschaften. Als TV-Experte wird er aber gerne gebucht.

18. Gianluigi Buffon 148 Einsätze

Der viermalige Welttorhüter könnte, sollte die Squadra Azzurra ins Endspiel kommen, mit sieben weiteren Einsätzen bis auf Platz 13 vorrücken (Landon Donovan/USA/155 Einsätze). Der weltmeister von 2006 ist italienischer Rekordnationalspieler uns steht seit 2001 im Tor von Juventus Turin. Buffon übernahm 2010 mit anderen Eignern den größten Fußballclub seiner Heimatstadt, Carrarese Calcio – seit Juli 2012 ist er allein Eigner des Vereines.

23. Robbie Keane 143 Einsätze

Er war lange am Knie verletzt, sein Fitnesszustand ist nicht optimal, aber auf einen Robbie Keane verzichtet Irland nicht. Der 35 Jahre alte Oldie, der für LA Galaxy in der US-Liga kickt, hat im Nationaltrikot 67 Treffer erzielt, keiner schoss mehr Tore für die grüne Republik – allein seine Präsenz im Kader ist ein gewaltiger Pluspunkt, das weiß auch Trainer Maretin O’Neill. Seit dem Rücktritt von Miroslav Klose ist Keane mit 67 Länderspieltoren der Spieler mit den meisten Länderspieltoren, der noch aktiv ist.

33. Anatoli Timoschtschuk 140 Einsätze

der einstige Profi des FC Bayern München (2009 bis 2013) war lange eine feste Größe in der ukrainischen Mannschaft, doch seit 2015 nimmt der heute 36 Jahre alte Verteidiger zumeist auf der Ersatzbank platz – im entscheidenden Relegationsspiel gegen Slowenien wurde er erst in der letzten Minute eingewechselt. Doch seine Persönlichkeit wird geschätzt: Trotz allem und obwohl er 36 der Senior im Kader ist, wurde er für die EM nominiert. Jahren als ältester Spieler seines Landes und als Kapitän ins EM-Aufgebot der Ukraine aufgenommen – und sollte Timoschtschuk in den drei Gruppenspielen zum Einsatz kommen, würde er mit dann 143 Länderspielen auf Platz 23 der Rangliste klettern.

36. Miroslav Klose 137 Einsätze

Was ist über Miroslav Klose in Deutschland eigentlich noch nicht bekannt? Weltmeister 2014, Rekordtorschütze bei Weltmeisterschaften mit 16 Toren, zweimal deutscher Meister und zweimal DFB-Pokalsieger mit dem FC Bayern, italienischer Pokalsieger 2013 mit Lazio Rom. Geboren in Polen, lange in Deutschlands Tiefen des Amateurfußball zuhause, erst mit 20 gab er in der Regionalliga beim FC Homburg/Saar sein Debüt in einer höheren Liga. Der Rest dürfte bekannt sein, oder? Ach, übrigens: Miroslav Klose war einst Messdiener und Sternsinger.

79. Lukas Podolski 123 Einsätze

Prinz Poldi ist der deutsche Nationalspieler mit den meisten Länderspielen, der noch aktiv ist. Kommt Deutschland ins Finale, und spielt Podolski auch jedes Mal, kommt der kölsche Jung in Istanbuler Diensten auf 130 Einsätze, was ihn auf Platz 53 katapultieren würde – dort rangiert etwa der langjährige Oranje-Schlussmann Edwin van der Sar. Was Podolski in seiner Vita noch fehlt, ist der EM-Titel – er war 2014 Weltmeister, 2008 Vize-Europameister, er war deutscher Meister (2008) und DFB-Pokalsieger (2008), er gewann den deutschen Ligapokal (2007), den FA-Cup (2014), den türkischen Supercup (2015) sowie den türkischen Pokal (2016). Ach ja, Zweitliga-Meister mit dem 1. FC Köln ist er ja 2005 auch noch geworden.

Lesen Sie jetzt