Der Münchinger Marco Knittel (re) rückt in den Sturm Foto: Andreas Gorr

Der TSV Münchingen hatte im letzten Testspiel vor dem Saisonstart den Landesligisten FC Gärtringen zu Gast und verlor mit 1:3. Erst bat der Rutesheimer Coach Rolf Kramer zur Trainingseinheit, dann stand noch ein Test gegen den A-Ligisten Warmbronn an. Kramers Fazit: „Wir hätten die Gegentore verhindern müssen.“

Münchingen/Rutesheim -

Der TSV Münchingen hatte am Samstag im letzten Testspiel vor dem Saisonstart den Landesligisten FC Gärtringen zu Gast und musste sich mit 1:3 geschlagen geben. „Wir haben gut begonnen und hatten mehr Ballbesitze als der Gegner, der sich in dieser Phase kaum zur Wehr setzte“, sagte Münchingens Trainer Ömür Bozkurt. Folgerichtig erzielte der Gastgeber den Führungstreffer zum 1:0 – Michele Ancona verwandelte einen direkten Freistoß aus halblinker Position ins rechte Eck (26.). Zuvor hatte allerdings sein Kollege Sidy Niang mit einer Muskelverhärtung im Oberschenkel den Platz verlassen müssen. „Die Verletzung plagt ihn schon zwei Wochen, er wird voraussichtlich die nächste Zeit ausfallen“, so Bozkurt. Für Niang rückte Marco Knittel in den Sturm. In der zweiten Hälfte lief nicht mehr viel zusammen. Dann machte Gärtringen aus drei Chancen drei Tore (45./65./87.). Auf Münchinger Seite fiel auch noch Denis Schäffler mit einer Schulterverletzung aus. Auch er wird zwei bis drei Wochen pausieren müssen. Ömur Bozkurt wird jetzt schauen müssen, wie er die Verletzten – Moritz Wemmer, Philipp Futterknecht und Marius Engel zählen dazu – ersetzen kann.

Erst bat der Rutesheimer Coach Rolf Kramer zur Trainingseinheit, dann stand noch ein Test gegen den A-Ligisten SpVgg Warmbronn an. Sein Fazit aus dieser Partie: „Wir hätten die Gegentore verhindern müssen.“ Die Warmbronner Benjamin Keppler (29.) und Frederik Kindler (32.) konnten einen 0:2-Rückstand egalisieren. Marcel Schreiber (9.) und Steffen Hertenstein (16.) hatten den Landesligisten zuvor in Führung gebracht. Dennis Schwenker (43.) und Danny Konsek (45.) sorgten für den 2:4-Halbzeitstand. Raphael Schneider erzielte Tor Nummer fünf für die SKV (57.).