Voller Einsatz für den Klassenerhalt: Martin Fischer (TSV Malmsheim II, rechts) Foto: Gorr

Die Spannung steigt: Vor dem Auftakt zur neuen Saison in der Kreisliga B 3 im Bezirk Enz-Murr sehen einige Drita Kosova Kornwestheim als Favoriten. Derweil hat sich Malmsheim II für den Kampf gegen die Abstiegsrelegation gerüstet.

Noch knapp eine Woche, dann rollt der Ball auch in den unteren Amateurligen wieder. In der Kreisliga B 3 fällt der Startschuss, wie in den anderen Spielklassen auch, am kommenden Wochenende. Und bei der Eröffnungspartie muss gleich der Aufsteiger ran.

Die vergangene Saison hätte für die Fußballer vom FC Gehenbühl schlechter laufen können – ohne sich in purem Understatement zu verlieren, könnte man auch sagen: Von solch einer Spielzeit träumen viele Vereine. Zum 50. Geburtstag des Clubs haben sowohl die erste Mannschaft als auch der FC Gehenbühl II den Aufstieg geschafft. Allerdings profitierte die Zweite vom Rückzug des eigentlichen Aufsteigers SpVgg Renningen III, deren Verantwortliche die Mannschaft abmeldeten. Eben jene Gehenbühler Reserve muss nun zum Saisonauftakt beim TSV Korntal II ran. Die Mannschaft von Spielertrainer Christian Schuppenhauer spielt seit 2010 in der Kreisliga B 3 und platzierte sich in der vergangenen Spielzeit auf Rang sieben mitten im Niemandsland der Tabelle. Ein guter Mittelfeldplatz ist auch in diesem Jahr das Ziel des TSV II. Dies peilt auch ein weiterer TSV an, nämlich der TSV Münchingen III. Detlef Antonis Mannen beendeten bereits die abgelaufene Spielzeit sicher auf dem neunten Rang.

Ganz anders sind da die Vorgaben bei Drita Kosova Kornwestheim. Wie im Vorfeld der vergangenen Runde tippt man dort auf keinen anderen als sich selbst als Meister und Aufsteiger. Und das vielleicht gar nicht zu Unrecht. In der vergangenen Saison spielte die Mannschaft von Coach Bernhard Philipp stets oben mit, erst am abschließenden Spieltag wendete sich das Blatt im direkten Duell zu Gunsten des FC Gehenbühl, der schließlich den direkten Sprung in die Kreisliga A schaffte. In der ersten Relegationsrunde unterlagen die Kornwestheimer allerdings der SpVgg Mönsheim aus der Kreisliga B 4, welcher am Ende auch der Aufstieg gelang.

Drita reist für das erste Saisonspiel zum KSV Hoheneck. Die Mannschaft aus dem Ludwigsburger Stadtteil bereichert als (sang- und klangloser) Absteiger aus der Kreisliga A das Zwölferfeld. Wie sich der KSV eine Liga tiefer zurechtfindet, zeigen die kommenden Wochen.

Die SVGG Hirschlanden-Schöckingen hat sich derweil mit einigen jungen Spielern verstärkt. Von der A-Jugend des TSV Eltingen kamen Luca Kraus (der nun statt im Tor als Verteidiger agiert) sowie die offensiveren Matthias Winker und Tim Hecker. Seine Ziele hat der Ditzinger Club durchaus hoch gesteckt: Nach Platz elf im Vorjahr – damals in der Kreisliga B 4 und mit großem Vorsprung vor den Abstiegsrängen – heißt die Vorgabe diesmal oberes Drittel, genauer gesagt Platz zwei bis vier.

Beim TSV Höfingen II hoffen die Verantwortlichen ebenfalls auf eine Steigerung im Vergleich zur Vorsaison. Allerdings existiert bis auf die Vorgabe, besser zu sein als der elfte Platz der vergangenen Runde, keine exakte Zielsetzung. Man wolle vor allem die zahlreichen A-Jugendspieler in die Aktiventeams integrieren, heißt es aus Reihen des Vereins. Dies gelte sowohl für die erste Mannschaft (Kreisliga B 4) als auch für die Reserve des TSV.

Neu in der Kreisliga B 3 ist der TSV Malmsheim II (vormals B 4) – verantwortlich hierfür ist die eigene erste Mannschaft, die aus der A-Liga abgestiegen und damit gleichklassig mit der Reserve ist. Doch um ein Haar hätte sich Malmsheim II in der C-Liga wiedergefunden. In der Abstiegsrelegation verlor das Team mit 0:1 gegen den TSV Weissach II, verblieb in der B-Liga , da der TSV Unterriexingen II auf sein Aufstiegsrecht verzichtete. Entsprechend lautet vor der Saison beim Team des Trainerduos Oliver Lein und Thomas Neef das Ziel: Klassenerhalt.

Der SV Pattonville hingegen ist eher in den oberen Tabellenregionen zu erwarten und für viele eine Art Geheimfavorit. Nach dem Aufstieg im Jahr 2011 gelang in der abgelaufenen Saison gleich ein vierter Platz. Einen Rang weiter vorn im B-3-Tableau landete 2011/2012 der TSV Schwieberdingen II. Dieses Ergebnis zu wiederholen, ist das Ziel des Teams von Trainer Holger Laux. Außerdem gelte es, die sechs Neuzugänge, darunter Pascal Sturm von der GSV Hemmingen, in die Mannschaft zu integrieren und so die Abgänge in Richtung Erste zu kompensieren.

Italia Markgröningen (Fünfter in der Saison 2011/2012) und TKSZ Ludwigsburg II (Zehnter) komplettieren die Kreisliga B 3, die in dieser Saison mit zwölf statt vormals 13 Teams und damit ohne direkten Absteiger auskommt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: