Der VfB Stuttgart steuerte 32 Tore dazu. Foto: Pressefoto Baumann

973 Treffer in 306 Partien: die abgelaufene Saison in der Fußball-Bundesliga war so torreich wie seit 32 Jahren nicht mehr – und hängt damit die anderen europäischen Top-Ligen ab.

Frankfurt/Main -  In der Fußball-Bundesliga gab es in der abgelaufenen Spielzeit so viele Tore wie seit 32 Jahren nicht mehr. 973 Treffer in 306 Partien bedeuteten einen Schnitt von 3,2 Treffern pro Partie und damit einen Bestwert in diesem Jahrtausend, wie die Deutsche Fußball Liga am Mittwoch mitteilte. 

Nur 17 Partien endeten torlos

Die höchste deutsche Spielklasse verzeichnet damit deutlich mehr Treffer als die englische Premier League (2,8), die italienische Serie A (2,7) sowie die spanische La Liga (2,6). Nur 17 der 306 Bundesliga-Begegnungen endeten in der vergangenen Spielzeit torlos.

Mit einer Unterbrechung (2016/2017) ist die Bundesliga bereits seit 29 Jahren die europäische Top-Liga mit den meisten Treffern, wie die DFL schrieb. Die meisten Treffer in den 34 Spielen erzielte Meister FC Bayern München (88), Absteiger 1. FC Nürnberg brachte es nur auf 26 Tore.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: