Der VfB Stuttgart wird in der Rückrunde auch unter Flutlicht spielen. Foto: Pressefoto Baumann

Die Deutsche Fußball-Liga (DFL) hat an diesem Freitag weitere Spieltage der laufenden Bundesliga-Saison exakt terminiert. Fans des VfB Stuttgart müssen sich auf einige Partien am Sonntag einstellen.

Frankfurt/Main - Die Deutsche Fußball Liga hat die ersten Montagsspiele dieser Bundesliga-Saison angesetzt. Betroffen sind Eintracht Frankfurt und RB Leipzig am 19. Februar, Borussia Dortmund und der FC Augsburg am 26. Februar sowie Werder Bremen und der 1. FC Köln am 12. März (jeweils 20.30 Uhr/Eurosport). Das gab die DFL am Montag mit Blick auf das Europapokal-Programm der deutschen Clubs bekannt.

Die Zersplitterung des Spieltags aufgrund des neuen Fernsehvertrags hatte für Unmut bei Fans gesorgt. Es war aber bereits vor dieser Spielzeit bekannt, dass es fünf Partien am Montagabend geben wird. An diesen drei Spieltagen gibt es dafür in der 2. Liga kein Montagsspiel. Für den 18. März wurde mit Borussia Dortmund - Hannover 96 ein drittes Sonntagsspiel (13.30 Uhr) angesetzt.

Fans des VfB Stuttgart müssen sich indes auf einige Sonntagsspiele einstellen. Für das Team von Trainer Hannes Wolf geht es noch mindestens dreimal an diesem Wochentag in der Fußball-Bundesliga zur Sache.

Die VfB-Spieltermine im Überblick:

Samstag, 13. Januar (15.30 Uhr): VfB Stuttgart – Hertha BSC

Samstag, 20. Januar (15.30 Uhr): 1. FSV Mainz 05 – VfB Stuttgart

Samstag, 27. Januar (15.30 Uhr): VfB Stuttgart – FC Schalke 04

Samstag, 3. Februar (15.30 Uhr): VfL Wolfsburg – VfB Stuttgart

Sonntag, 11. Februar (15.30 Uhr): VfB Stuttgart – Borussia M’gladbach

Sonntag, 18. Februar (15:30 Uhr): FC Augsburg – VfB Stuttgart

Samstag, 24. Februar (15:30 Uhr): VfB Stuttgart – Eintracht Frankfurt

Sonntag, 4. März (15:30 Uhr): 1. FC Köln – VfB Stuttgart

Sonntag, 11. März (15:30 Uhr): VfB Stuttgart – RB Leipzig

Freitag, 16. März (20:30 Uhr): SC Freiburg – VfB Stuttgart

VfB Stuttgart - 1. Bundesliga

lade Widget...

Tabelle

lade Widget...
Komplette Tabelle
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: