Marcello Vulcano vollendete den Angriffszug von Sora Nakamura mit dem Treffer zum 1:0. Foto: Privat / Cüneyt Karacuha

Verim Kicas Team siegt zum Bezirksliga-Start bei der SG Schorndorf.

Schorndorf - In der vergangenen Saison war die zweite Mannschaft des SV Fellbach schon so gut wie abgestiegen, ehe ihr der Rückzug der TSG Backnang II und ein anschließender Sieg im Relegationsspiel gegen den TSV Schwaikheim II doch noch zum Klassenverbleib verhalfen. Ziemlich genau zwei Monate später ist dem SV Fellbach II das erste Tor der neuen Bezirksliga-Runde gelungen – und der erste Sieg obendrein. Das Team um den Trainer Verim Kica setzte sich am Freitagabend mit 3:2 bei der SG Schorndorf durch – und ist dementsprechend auch der erste Tabellenführer in diesem August.

Wenn die Fußballer des SV Fellbach II in der neuen Saison öfter so fein zum Torerfolg kommen wie zum Auftakt am Freitag in der 18. Spielminute, werden sie sich wohl eher nicht mehr mit Abstiegssorgen herumplagen müssen. Sora Nakamura setzte sich mit schöner Einzelleistung durch; Marcello Vulcano vollendete den Angriffszug mit dem Treffer zum 1:0. Davor schon hatte sich der Kapitän Alessandro De Giovanni mit einem Seitfallzieher versucht. Konstantinos Petridis, der Spielführer der SG Schorndorf, vergab auf der anderen Seite aus aussichtsreicher Position. „Es sieht nicht schlecht aus“, sagte Timo Bernhard, Jugendkoordinator bei den Fußballern des SVF, zur Pause.

Auch nach dem Seitenwechsel waren die Gäste dem Tabellenfünften der vorherigen Saison ebenbürtig. Marcel Rosers Ausgleich mussten sie dennoch hinnehmen (64.). Doch die Fellbacher ließen sich nicht schrecken. Alessandro De Giovanni (75.) und der eingewechselte Nachwuchsspieler Niklas Koroll (88.) brachten sie mit 3:1 in Führung, Marcel Rosers Anschlusstreffer zum 2:3 (91.) kam zu spät. „Ein verdienter Sieg“, sagte Timo Bernhard. SV Fellbach II: Haug – Lucas Weinle, Schmidt, Wirth, Meyer, Vulcano (62. Güner), Gitti, Gashi (76. Koroll), Erdogmus (83. Domic), De Giovanni, Nakamura (58. Jonas Weinle).

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: