Kevin Schmieg (links) und Alessandro De Giovanni treffen für den SVF II. Foto: Dominique Wehrle

Dem späten Tor der SG Schorndorf lässt Kevin Schmieg nach Platzverweisen noch den Ausgleich für den SVF II folgen.

Fellbach - Kevin Schmieg hat am Sonntag gleich zweimal Geduld aufbringen müssen. 83 Spielminuten lang durfte er seinen Teamgefährten des SV Fellbach II zunächst nur von außen zusehen, wie sie sich den Fußballern der SG Schorndorf widersetzten. Dann benötigte der Schiedsrichter Sascha Seliger eine Weile, ehe er seine Schreibarbeit verrichtet hatte und den Foulelfmeter in der Nachspielzeit freigab. Kevin Schmieg ließ sich dennoch nicht beirren und traf in der letzten Aktion dieser Bezirksliga-Begegnung zum 2:2-Ausgleich (0:1). Dass Kevin Schmieg nicht unverzüglich zur Tat schreiten durfte, lag an einer vorhergegangenen Auseinandersetzung, nach der Bülent Güner vom SVF mit der Roten Karte und Orkun Dogan von den Gästen nach der zweiten Verwarnung das Spielfeld vorzeitig verlassen hatten. „Die Schorndorfer waren besser, aber dass sie viel mehr Ballbesitz haben werden als wir, war zu erwarten“, sagte der Fellbacher Trainer Theo Fringelis, der mit der Leistung der Gastgeber dennoch zufrieden war.

Gastgeber mit personellen Schwierigkeiten

Denn vor 70 Zuschauern erwehrte sich die Fellbacher Zweitvertretung dem neuen Tabellenführer trotz personeller Schwierigkeiten. So fehlten unter anderen die zuletzt souveränen Innenverteidiger Sascha Kurras (gesperrt) und Kai Simon (Knieverletzung). An ihrer Stelle überzeugten Patrick Scheu, Adrian Schmid und Timo Rösch als zentrale Akteure einer Fünferreihe. Gemeinsam mit ihren Mitstreitern beendeten sie die Schorndorfer Bemühungen regelmäßig, schon bevor Benjamin Kögel im Tor eingreifen musste. Nur in der 26. Spielminute hatten sie alle das Nachsehen, als Sokol Kacani die 1:0-Führung erzielte. Fokussiert auf die defensiven Herausforderungen kam das Fellbacher Ensemble kaum vielversprechend nach vorn. Eine der wenigen Möglichkeiten nutzte Alessandro De Giovanni jedoch nach einer Flanke von Julian Spangenberg zum 1:1-Ausgleich (60.).

Zwei Treffer und zwei Platzverweise in den Schlussminuten

Ein Vergehen an Sokol Kacani im Strafraum bildete dann den Auftakt zu einer turbulenten Schlussphase mit zwei Toren und zwei Platzverweisen. Zunächst reduzierte der Gefoulte mit seinem Treffer aus elf Metern die Hoffnungen des Tabellenachten auf einen Punktgewinn (88.). Dann scheiterte Marc Sommerkamp frei stehend am Schorndorfer Schlussmann Luther Brice Adem Labem, ehe der Ball zu ihm zurücksprang, er gefoult wurde und sich Kevin Schmieg die Chance zum 2:2-Endstand trotz Wartezeit nicht nehmen ließ. SV Fellbach II: Kögel – Jank, Rösch, Schmid (88. Nimigean), Scheu, Kwiatkowski, Spangenberg (79. Sommerkamp), Nokaj, Güner, Schmitt (84. Schmieg), De Giovanni.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: