Ein Sonderlob gab es für den von der ersten Mannschaft ausgeliehenen Linksverteidiger Paul Schmid. Foto: Privat

Der SV Fellbach II besiegt in der Bezirksliga den SC Korb mit 5:2 und darf weiter hoffen.

Fellbach - Der zweite Verbund der Fußballer des SV Fellbach hat am Sonntag in der Bezirksliga drei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenverbleib geholt. Der Tabellenvorletzte besiegte den SC Korb mit 5:2. „Unser Wille war einfach größer als der des Gegners“, sagte der Fellbacher Trainer Verim Kica. Ein Sonderlob gab es für den A-Jugendlichen Louis Dao, der auf der rechten Seite für viel Gefahr sorgte, sowie für den von der ersten Mannschaft ausgeliehenen Linksverteidiger Paul Schmid. „Beide waren heute goldwert“, sagte Verim Kica, der mit dem Spiel zufrieden war. Einzig die Ergebnisse der Konkurrenten im Abstiegskampf vermiesten ihm den Abend. So gewannen der VfR Murrhardt und der TSV Sulzbach-Laufen, die in der Tabelle direkt vor dem SVF II stehen, ebenfalls ihre Spiele. „Umso wichtiger war es, dass wir auch gewonnen haben. Jetzt können wir uns weiter Hoffnungen auf den Klassenverbleib machen“, sagte der SVF-Trainer, dem mit seinem Team eine englische Woche bevorsteht. Am Mittwoch steht die Nachholpartie gegen den Tabellenführer SV Kaisersbach im Terminkalender, am Sonntag die deutlich wichtiger Auswärtspartie beim Tabellennachbarn VfR Murrhardt.

Im Spiel gegen den SC Korb haben die Fellbacher derweil nicht nur kämpferisch überzeugt, sie haben auch den überraschenden 1:0-Führungstreffer der Gäste (24.) sowie den 2:2-Ausgleich kurz nach Wiederanpfiff (53.) gut weggesteckt. „Wir haben beide Male schnell zu unserem Spiel zurückgefunden“, sagte Verim Kica. Nachdem vor der Pause Sora Nakamura nach einer Flanke von Louis Dao den Ball zum 1:1 über die Linie gedrückt und Alexander Schmidt nach einem Standard das 2:1 erzielt hatte, waren es nach der Pause Julian Spangenberg und Alessandro de Giovanni, die mit ihren Treffern alles klar machten. Julian Spangenberg zeichnete sich dabei als direkter Freistoßtorschütze aus, Alessandro de Giovanni als kühler Vollstrecker bei zwei gut gespielten Kontern. SV Fellbach II: Kögel – Weinle (70. Likaj), Adrian Schmid, Gashi, Nakamura (82. Schmitt), Spangenberg, Roeck (66. Wirth), de Giovanni, Schmidt, Dao, Paul Schmid.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: