Brackenheim steht gut in der Defensive: Marcel Schreiber (Mitte) und die SKV Rutesheim haben Mühe durchzukommen. Foto: Andreas Gorr

Nach fünf Siegen in Folge kassiert Landesligist SKV Rutesheim auf eigenem Platz eine 1:3 (0:2)-Niederlage gegen den VfL Brackenheim. Der TSV Münchingen setzt sich dagegen mit 3:0 beim SV Fellbach durch.

Rutesheim - Da läuft es wie am Schnürchen – nach verkorkster Vorrunde reiht die Mannschaft im neuen Jahr einen Sieg an den anderen, und ausgerechnet gegen den Abstiegskandidaten VfL Brackenheim leistet sie sich auf eigenem Platz eine 1:3 (0:2)-Niederlage. Dieses Gefühl nehmen die Spieler der SKV Rutesheim nun auch noch in die zweiwöchige Osterpause mit. Trainer Rolf Kramer versuchte deswegen schon gleich nach dem Spiel gegenzusteuern. „Wir sind hingefallen, werden nun durchschnaufen und dann wieder aufstehen“, gab er seinen Schützlingen mit auf den Weg. In dieser Woche steht nur eine Trainingseinheit auf dem Programm, bevor es nach den Feiertagen im normalen Rhythmus weitergeht.

Die Rutesheimer Spieler waren noch gar nicht auf dem Platz, da hieß es auch schon 0:2. Pascal Münzer (3.) und Aron Freyer mit einem Hammer aus 25 Metern (8.) sorgten für die 2:0-Führung. Timo Sigloch gelang nach 65 Minuten mit dem 3:0 die endgültige Entscheidung. Die Resultatsverbesserung von Raphael Schneider zum 1:3 kam zu spät, um das Blatt noch zu wenden (83.).

Der TSV Münchingen machte es am Freitag Abend besser. Beim SV Fellbach landeten die Schützlinge von Trainer Dietmar Seethaler einen 3:0-Erfolg. Die Treffer fielen erst in der letzten Viertelstunde. Nico Klenk (75.) und zweimal Salvatore Pellegrino (85., 90.) machten den Auswärtssieg perfekt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: