Paul Walker wurde durch die "Fast and Furious"-Reihe zum Action-Superstar. Foto: s_bukley / Shutterstock.com

Paul Walkers Tochter Meadow tritt in seine Showbiz-Fußstapfen. Für Givenchy lief sie nun über den Laufsteg der Modemetropole Paris.

Er wäre so stolz: Etwas mehr als sieben Jahre nach dem Tod von Paul Walker (1973-2013, "The Fast and the Furious") baut seine Tochter Meadow (22) ihre vielversprechende Modelkarriere weiter aus. Bei der Pariser Fashion Week lief die US-Amerikanerin nun für das Label Givenchy über den Laufsteg und präsentierte ein Outfit aus der neuen Herbst/Winter-Kollektion. Ausschnitte ihres Auftritts teilte sie mit ihren Fans auf Instagram.

Meadow Walker lief als Erste über den Runway

Bei der aufgezeichneten Modenschau des Unternehmens betrat das 22-jährige Nachwuchsmodel als Erste den Runway. Walker trug ein schwarzes Ensemble aus einem übergroßen Blazer, einem Faltenrock, einer blickdichten Stumpfhose und überdimensionalen runden Pumps. Als Accessoires schmückten sie eine Clutch und ein dickes Halsband - ebenfalls in Schwarz - sowie ein silberner Ohrring. Seinen kurzen schwarzblonden Bob hatte das Model auf einer Seite hinters Ohr geklemmt, die Augen waren dunkel geschminkt.

"Danke an alle, die beteiligt waren", schrieb Walker zu einem Video ihres Auftritts, das sie am Montag (8. März) mit ihren Instagram-Followern teilte. Sie empfinde "endlose Dankbarkeit und Liebe für euch alle". Wenig später postete die 22-Jährige zudem ein Foto, das sie in ihrem Givenchy-Outfit auf dem Laufsteg zeigt.

Sie steht bei DNA Models unter Vertrag

Wie der US-Nachrichtensender CNN schreibt, steht Walker bei der Agentur DNA Models in New York City unter Vertrag. Zu Beginn des Jahres war sie bereits in einer Kampagne für das Label Proenza Schouler zu sehen und lief als Teil von dessen Show auf der New York Fashion Week über den Catwalk.

Meadow Walker ist das einzige Kind von Paul Walker und dessen Ex-Freundin Rebecca McBrain (47). Der kalifornische Leinwandstar war im November 2013 während der Fahrt mit einem Porsche Carrera GT, bei der sein Kumpel Roger Rodas (1975-2013) am Steuer saß, tödlich verunglückt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: