Der Wochenmarkt in Fellbach ist gut besucht. Foto: Peter Hartung

Von Ende Juli an gibt es probeweise ein „Marktfrühstück in Fellbach. Ebenso macht ein Foodtruck Station auf dem Markt in Schmiden.

Fellbach - Immer mal wieder wurde in jüngerer Vergangenheit die offenkundige Abwärtsentwicklung bei den Fellbacher Wochenmärkten angeprangert. Im Dezember 2018 konstatierte beispielsweise Fraktionschef Ulrich Lenk (Freie Wähler/Freie Demokraten): Der Markt an der Pauluskirche „ist bereits tot, der in Schmiden schwächelt.“ Von der Stadtverwaltung erwarte er deshalb einen Bericht über die Negativentwicklung der vorherigen drei Jahre sowie eine Überprüfung der Marktgebühren.

Öffentlich thematisiert wurde das Thema jedoch die vergangenen zweieinhalb Jahre nicht. Allerdings war dank des Trends zu regionalen Produkten in der Coronakrise die Kundenfrequenz in den vergangenen Monaten beachtlich. Ohnehin haben Wochenmärkte in der Innenstadt Tradition – auch in Fellbach und in Schmiden. Dort überzeugen nicht nur die regionalen und saisonalen Produkte wie Obst und Gemüse oder Brot und Fleisch mit ihren kurzen Transportwegen, sondern auch mit Qualität. Dazu kommt noch der persönliche Kontakt fast direkt vor der eigenen Haustür, bei dem die Marktbesucher häufig auch auf Nachbarn, Freunde sowie Bekannte treffen.

200 Bürger beteiligten sich

Andererseits ist man sich auch im Rathaus des durchaus noch vorhandenen Optimierungsbedarfs bewusst. Was wünschen sich die Bürgerinnen (wohl die Mehrzahl der Einkaufenden auf den Märkten) und Bürger? Was schätzen sie an den Fellbacher Märkten und wo sehen sie eventuell Verbesserungsmöglichkeiten? Was lockt sie auf die hiesigen Wochenmärkte und was eher nicht? Derartige Themen wurden im Juni vom Team des städtischen Veranstaltungsmanagements angesprochen. 200 Bürger beteiligten sich in der Absicht, die Wochenmärkte in Fellbach und Schmiden attraktiver zu gestalten. Das Ergebnis: 64 Prozent der Befragten besuchen regelmäßig den Wochenmarkt, 21 Prozent häufig. Vor allem mit der Beratung vor Ort sind die Kunden sehr zufrieden. Den Vorteil des Wochenmarkts sehen sie klar bei den frischen, ausgelesenen und regionalen Angeboten sowie der guten Erreichbarkeit. Alles zusammen macht den Einkauf auf dem Wochenmarkt zu einem Gesamterlebnis.

Doch die Teilnehmer listeten auch manche Mängel auf. So wurde hauptsächlich moniert, dass es kein direktes gastronomisches Angebot auf dem Markt als Ergänzung gibt. Denn viele verbinden den Marktbesuch nicht nur mit dem Einkauf bei den verschiedenen lokalen Einzelhändlern, sondern würden sich gerne auf dem Markt auch bei einem Kaffee oder einem Imbiss mit Freunden oder Bekannten austauschen.

Lokal bewusst genießen

Um nach diesen Erkenntnissen gut für die Zukunft aufgestellt zu sein und auf die veränderten Bedürfnisse der Kunden einzugehen, soll das Konzept der beiden Fellbacher Wochenmärkte nun weiterentwickelt werden – unter dem in neudeutscher Schreibweise formulierten Motto: „Einfach ­Lokal.Bewusst.Genießen.“

Ermöglicht werden soll dies von September an durch verschiedene Angebote. Bereits zuvor wird ein Oldtimer-Foodtruck von diesem Freitag an auf dem Schmidener Markt gastieren. Er bietet dort frische Macarons, Gourmet Hotdogs, Kaffee und Kaltgetränke an. Auf dem Fellbacher Wochenmarkt wird es von Samstag, 24. Juli, an ein „Marktfrühstück“ auf der Terrasse des Roten Hirschs geben. „Wird das Gastronomie-Angebot gut angenommen, soll es dann zum festen Bestand des Wochenmarkts gehören“, macht Melanie Mezger, Leiterin des Städtischen Veranstaltungsmanagements, den Verkostern schon mal den Mund wässrig.

Konzert oder Tanzperformance

Zudem gibt es Aktionsflächen mit wechselndem Programm von unterschiedlichen Akteuren. „Hierbei wollen wir den Besuchern etwas Besonderes bieten – das kann ein Marktbeschicker mit ausgefallenem Angebot sein, ein Konzert des Musikvereins, eine Tanzperformance oder beispielsweise Kinderschminken“, erklärt Melanie Mezger. Für Fellbacher Vereine und Organisationen stehen die Aktionsflächen dann kostenlos zur Verfügung.

Die Änderungen in der Übersicht: Auf dem Schmidener Wochenmarkt (freitags von 13 bis 17.30 Uhr auf dem Otilia-Frech-Platz beim Großen Haus) macht der Foodtruck erstmals in dieser Woche, am 23. Juli, Station. Auf dem Fellbacher Wochenmarkt (samstags von 7 bis 12 Uhr auf dem Marktplatz beim Rathaus) gibt es am 24. Juli erstmals ein Marktfrühstück – in der Testphase von 9 bis 11.30 Uhr im Roten Hirsch; Reservierung möglich unter Telefon 0711/ 570 20 21 oder info@derrotehirsch.de. Außerdem wird von 9 bis 12 Uhr Kinderschminken angeboten. Eine Woche später, am Samstag, 31. Juli, folgt erneut das Marktfrühstück, außerdem ist eine Präsentation der Popmusic School Fellbach vorgesehen.

Aktuelle Informationen zu den Wochenmärkten und alle geplanten Aktionen gibt es online: https://www.fellbach.de/markt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: