Mehr als 30 Geschäfte beteiligten sich am verkaufsoffenen Sonntag. Dazu gab es viele Aussteller auf der Filderbahnstraße. Foto: R. Stahlberg

Auf der gesperrten Filderbahnstraße in Möhringen herrschte am Sonntag, 5. Juni, großer Trubel: Der Gewerbe- und Handelsverein Möhringen (GHV) hat sein Frühsommerfest „Möhringen lädt ein“ mit verkaufsoffenem Sonntag veranstaltet.

Möhringen - Das Lob kam direkt bei den Verantwortlichen an: „Danke fürs Organisieren dieser Veranstaltung. Wir sind zwar aus Rohr, kommen aber sehr gerne hier her.“ Dies sagte ein Mann im Vorbeigehen beim Frühsommerfest „Möhringen lädt ein" des Gewerbe- und Handelsvereins Möhringen (GHV) zum Vorsitzenden Christian Dempf. „Wir sind zufrieden“, so Dempf. „Diese Art Festivitäten sind ganz offenbar noch sehr gefragt bei den Bürgern.“ Mehr als 30 Geschäfte beteiligten sich an dem verkaufsoffenen Sonntag. Auf der gesperrten Filderbahnstraße gab es noch mal genauso viele Stände von Ausstellern und Gastronomen. Trotz dunkler Wolken am Himmel zog es die Besucherströme stetig in die Möhringer Ortsmitte. „Genau das wollen wir mit dieser Veranstaltung erreichen“, so Dempf weiter. Die Menschen anziehen und für den Einzelhandel und die Dienstleister vor Ort begeistern. „Es ist eine tolle Chance, sich zu präsentieren“, findet der Vorsitzende. Er bedauere, dass sich nicht noch mehr Vereine beteiligt haben. Beispielsweise der Bürgerverein, der Albverein und auch der Freundeskreis Flüchtlinge seien mit Ständen auf der Filderbahn­straße vertreten gewesen. „Wir haben aber alle Vereine in Möhringen angeschrieben“, so Dempf. Auch für diese sei es eine ideale Plattform, sich der Öffentlichkeit zu zeigen, zu informieren, um neue Mitglieder und auch um Spenden zu werben, meint der GHV-Vorsitzende.

Verkaufsoffener Sonntag mit Aktionen und Angeboten

Von 11 bis 17 Uhr war die komplette Filderbahnstraße für den Verkehr gesperrt, von 12 Uhr öffneten die Läden für den verkaufsoffenen Sonntag und boten verschiedene Aktionen und Angebote. Solch eine Straßensperrung ist kein einfaches Unterfangen und kostet natürlich eine gewisse Summe; das weiß der GHV von vergangenen Veranstaltungen. Aber der Organisationsaufwand lohnt sich sehr, davon ist Dempf überzeugt. „Wie man sieht, sind die Leute gerne auf der Gass’ unterwegs und nehmen das Angebot an.“

Um ein wenig auf die kommende Fußballeuropameisterschaft einzustimmen, hatte der GHV einen „Menschen-Kicker“ auf dem Parkplatz des Rewe-Marktes organisiert: Fußballbegeisterte durften sich zwischen aufblasbaren Banden als menschliche Tischkickfiguren versuchen und den Ball ins gegnerische Tor treten. Erstmals war der Spitalhof bis 21 Uhr bewirtet. „Ideal, um einen schönen Ausklang der Veranstaltung feiern“, so der Vorsitzende des Gewerbe- und Handelsvereins.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: