Am Rande des Cannstatter Wasens wurde am Mittwoch eine junge Frau von zwei Männern missbraucht. Foto: dpa/Symbolbild

Eine 21-Jährige wird in einer Unterführung nahe des Cannstatter Wasens von zwei Unbekannten angesprochen und nach dem Weg gefragt. Plötzlich packen die Männer sie und vergehen sich an ihr.

Stuttgart-Bad Cannstatt - Am späten Mittwochabend haben zwei bislang unbekannte Männer eine 21-jährige Besucherin des Frühlingsfestes in Bad Cannstatt vergewaltigt.

Wie die Polizei mitteilt, sprachen die Täter die junge Frau gegen 22.30 Uhr in einer Unterführung an der Kegelenstraße an und fragten sie nach dem Weg zur S-Bahn. Während des Gesprächs packten sie die junge Frau plötzlich, drängten sie in die Unterführung und drückten sie dort gegen die Wand. Anschließend vergingen sich beide Täter abwechselnd an ihr, beleidigten sie und flüchteten schließlich unerkannt. Einer der Männer onanierte offensichtlich während der Tat vor der Geschädigten.

Das Opfer, das zunächst in ein Festzelt auf den Wasen zurückgekehrt war, offenbarte sich aus Scham erst auf der Heimfahrt einem Begleiter.

Die Täter sollen 30 bis 35 Jahre alt sein, einen dunklen Teint haben und rund 1,75 Meter groß sein. Einer hatte kurzes lockiges Haare und trug eine dunkle Jogginghose, einen dunklen Kapuzenpulli mit Reißverschluss sowie schwarze Turnschuhe mit weißen Streifen. Der andere hatte nackenlanges Haar, einen Dreitagebart und trug ebenfalls einen dunklen Kapuzenpulli mit Reißverschluss sowie eine dunkle Jogginghose. Beide sprachen Englisch, Französisch und gebrochen Deutsch.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0711/8990-5778 bei der Kriminalpolizei zu melden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: