Bis zum Donnerstagabend war die Landesstraße wegen des Unfalls gesperrt. Foto: Thomas Weingärtner

Ihm konnte nicht mehr geholfen werden: Ein Seat-Fahrer kam bei einem dramatischen Verkehrsunfall ums Leben. Die Feuerwehr konnte den Mann nur noch tot aus dem Autowrack bergen.

Marbach - Bei einem schweren Unfall nahe Erdmannhausen ist am Donnerstag ein 53 Jahre alter Autofahrer ums Leben gekommen, zwei Beteiligte erlitten Verletzungen. Wie die Staatsanwaltschaft mitteilt, war der 53-Jährige gegen 11.30 Uhr aus bisher unklarem Grund mit seinem Seat auf der Landesstraße zwischen Marbach und Affalterbach auf die Gegenfahrbahn geraten. Er prallte frontal mit einem Linienbus zusammen. Der Seat überschlug sich, prallte gegen einen BMW, dessen Fahrerin in den Grünstreifen ausgewichen war, und blieb auf dem Dach liegen. Der 53-Jährige wurde im Auto eingeklemmt, er konnte von der Feuerwehr nur noch tot geborgen werden.

Durch die heftige Kollision kam der Gelenkbus teilweise von der Straße ab und blockierte die Fahrbahn. Der Fahrer wurde schwer verletzt, zum Zeitpunkt des Unfalls war er ohne Fahrgäste auf Tour. Die 33 Jahre alte Fahrerin des BMW erlitt leichtere Verletzungen. Der Schaden an den Fahrzeugen wird auf 140 000 Euro geschätzt. Bis zum Abend war die Landesstraße gesperrt. Neben Feuerwehr, Ärzten und Polizei wurde auch ein Rettungshubschrauber zur Unfallstelle geordert. Ein Gutachter soll nun die Unfallursache klären.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: