Von wegen Sommerloch – so lautet die Devise bei Frl. Wommy Wonder. Während der Schulferien tritt sie fast jeden Abend im Theater der Altstadt auf. Foto: Veranstalter

Seit 25 Jahren spielt Frl. Wommy Wonder ihre Sommershow. Auch in diesem ungewöhnlichen Sommer 2020. Schließlich geben genau diese Konstanten Halt und Sicherheit in ungewissen Zeiten. Die Wommy-Festspiele im Theater der Altstadt können noch bis Mitte September besucht werden.

Lange bevor Pro Sieben mit Heidi Klum nach der „Queen of Drags“ suchte und Conchita Wurst den Euro­vision Song Contest gewann, betrat ein Fräulein die Bühne, das seiner Zeit immer schon voraus war: Wommy Wonder! Seit 1984 steht Stuttgarts Grande Dame (hochgestöckelt bis zu 2,40 Meter) im Rampenlicht, traditionell spielt sie zudem seit 25 Jahren eine Sommer-Show – doch auch in diesem ungewöhnlichen Sommer 2020?

Ja, immerhin diese Konstante bleibt bestehen, gibt uns Halt und Sicherheit in diesen ungewissen Zeiten! Das Jubiläum kann also gefeiert werden! Und das beinahe täglich: Die Wommy-Wonder-Festspiele im Theater der Altstadt begannen bereits am 30. Juli – und werden dann an fast jedem der Folgetage bis Mitte September fort­gesetzt. Die Shows unterscheiden sich dabei von Wochentag zu Wochentag. Wommy hat sich also ganz schön was vorgenommen.

Bevor Michael Panzer dereinst zu Frl. Wommy Wonder avancierte, studierte er Theologie und Germanistik. Doch das Entertainment bereitete letzten Endes doch mehr Freude als Gott und Goethe. Seither hat Wommy schon so viel Erfahrung gesammelt, dass sie ihre Karriere mittlerweile in Echt- und Kunsthaarjahre einteilt: Zur Jahrtausendwende kam die Plastikperücke, die längst als schwäbisches Kulturerbe gilt. Mit ihrer Mischung aus Kabarett, Comedy, Chanson und Travestie gewann sie schnell viele Fans, die ihr bis heute treu geblieben sind und selbst in diesen Zeiten schon dafür gesorgt haben, dass ein paar der Abende bereits ausverkauft sind.

Bei „Wommy trifft . . .“ teilt sich die Grand Dame die Bühne mit wechselnden Gästen

Doch keine Angst, die Abstandsregeln werden eingehalten. Und für die Kontrolle der Hygiene-Regeln hat diese Show ohnehin die beste Fachkraft von allen: Panzers zweites Alter Ego, Elfriede Schäufele, die schwäbische Kutterschaufelschwingerin, hält den Laden – und bisweilen auch das Publikum – garantiert sauber. Sie unterstützt Wommy an jedem Auftrittstag. Mittwochs und donnerstags wiederum ist Wommys langjährige Begleiterin Schwester Bärbel mit von der Partie, deren medizinische Expertise freilich auch nicht schaden kann. Wobei Kennerinnen und Kenner die wortkarge Assistentin ja zuvörderst für ihr vorzügliches Fußtheater schätzen.

An Dienstagen erhält Frl. Wommy Wonder Unterstützung von wechselnden Gästen, die sich mit der Diva unter dem Motto „Wommy trifft . . .“ die Bühne teilen. So ist zum Beispiel am 4. August der Musicaldarsteller Hannes Staffler zu Gast, dessen Auftritt eine Mischung aus verführerischen und rockigen Titeln verspricht und der bei einer Plauderei mit Frl. Wommy Wonder sicher auch die eine oder andere interessante Anekdote aus der Musicalwelt auspacken wird.

Langeweile der Lockdown-Wochen ist passé

So richtig schwäbisch werden wohl die Abende mit der Kabarettistin Sabine Schief (11. August) und der Schauspielerin Monika Hirschle (25. August). Außerdem hat Wommy auch noch die beiden Spaßmacher Käthe und Karl-Eugen Kächele alias „Die Kächeles“ (18. August) und den Zauberer Thorsten Strotmann (1. September) zu Gast. Zuletzt steht ihr schließlich der Sänger Sascha Diener bei, am 8. September. Und an den restlichen Wochentagen gibt’s Frl. Wommy Wonder pur! Da spielt sie ihre Solo-Show „Geht’s noch?“ und lässt ihrer Energie freien Lauf. Nur an wenigen Tagen gönnt sie sich eine Pause.

Man sieht also: Im Grunde bietet jeder Tag aus dieser Sommerspielreihe etwas Neues, man sollte gewissermaßen den ganzen Restsommer lang ins Theater der Altstadt gehen. Die Langeweile der Lockdown-Wochen ist dank Frl. Wommy Wonder jedenfalls endgültig passé.

Info: Frl. Wommy Wonder: (läuft bereits) fast täglich bis 13. September, alle Termine auf der Homepage, teils ausverkauft, Theater der Altstadt, Tickets 07 11 / 99 88 98 18 oder 07 11 / 9 07 97 92.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: