Macht sein bisher bestes Spiel im Frisch-Auf-Dress: Der abwehrstarke Linkshänder Nicolai Theilinger, der in Hannover sechs Tore erzielte. Foto:  

Eine starkes Zusammenspiel zwischen Abwehr und Torwart Daniel Rebmann, viel Wucht und Tempo im Angriff – mit einer Leistungssteigerung nach der Pause gelingt Frisch Auf Göppingen in Hannover ein Auswärtscoup.

Hannover - In 13 Auswärtsspielen hatte Frisch Auf Göppingen in dieser Saison bisher nur zweimal gewonnen, am Sonntag gelang dem Handball-Bundesligisten der dritte Sieg in einer fremden Halle – und das völlig überraschend: Beim Tabellenvierten TSV Hannover-Burgdorf (bisher 21:3 Heimpunkte) reichte es am Ende zu einem verdienten 32:30 (14:16). Entscheidend für den Coup vor 9286 Zuschauern in der Tui-Arena war eine deutliche Leistungssteigerung nach der Pause. Torwart Daniel Rebmann zeigte plötzlich sehr starke Paraden, die Abwehr griff beherzter zu und auch im Angriff spielte das Team von Trainer Hartmut Mayerhoffer mit viel Wucht und Tempo, aber auch geduldiger. „Wir haben in der ersten Halbzeit zu viele Gegentore aus dem Rückraum bekommen. Das wurde nach der Pause viel besser, und dies war der Schlüssel zum Erfolg“, sagte Mayerhoffer.

Lesen Sie hier: Pouya Norouzinezhad – Heimat? Handball!

Bester Göppinger Werfer war Marcel Schiller mit 10/4 Toren. Ohne Fehlwurf machte sich der Linksaußen danach auf zur Nationalmannschaft, mit er es am Freitag (18 Uhr) in Magdeburg gegen die Niederlande geht. Mit sein bestes Spiel im Frisch-Auf-Dress zeigte Linkshänder Nicolai Theilinger (6), auch die Rückraumspieler Ivan Sliskovic (6) und Tim Kneule (4) überzeugten. Ganz wichtige Tore zum 26:25, 29:26 und 31:29 erzielte in der Schlussphase Neuzugang Pouya Norouzinezhad.

Lesen Sie hier: Das Festtags-Gesicht von Frisch Auf Göppingen

„Ich bin unfassbar stolz auf unser Team. Wir haben gekämpft und wurden dafür belohnt“, sagte Theilinger. Bester Schütze bei Hannover war Nationalspieler Timo Kastening (9). „Göppingen machte ein richtig gutes Auswärtsspiel, aber wir waren einfach auch zu dämlich“, sagte der Linkshänder.

Frisch Auf hat nun zehn Minuspunkte Vorsprung auf die Eulen Ludwigshafen und dürfte mit dem Abstieg nichts mehr zu tun bekommen. Weiter geht es nach der Länderspielpause am 19. März (19 Uhr/EWS-Arena) gegen MT Melsungen. Nach der 17:30-Niederlage im Hinspiel hat das Mayerhoffer-Team mit den Nordhessen durchaus noch eine Rechnung offen.

Aufstellungen

TSV Hannover-Burgdorf: Ebner (1.-26. Minute), Lesjak (26.-60.); Cehte 4 Tore, Mävers, Patrail, Thiele, Pevnov 1, Jönsson 5, Böhm 1, Ugalde 2, Krone, Olsen 4, Brozovic 3, Feise 1, Kastening 9/4, Büchner.

Frisch Auf Göppingen: Rebmann (1.-17., 31.-60.), Kastelic (17.-30.); Theilinger 6, Kneule 4, Bagersted 1, Sliskovic 6, Sörensen 1, Schiller 10/4, Rentschler, Erifopoulos (ne.), Hermann, Kozina 1, Norouzinezhad 3.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: