Ein 19-Jähriger stirbt, weil der Reifen eines Autos auf der Autobahn A 8 platzt. Foto: dpa

Ein Toter, zwei schwer Verletzte und Schaden von 20 000 Euro sind die Bilanz eines Unfalls am frühen Samstagmorgen auf der Autobahn A 8 bei Friolzheim. Der Reifen eines Wagens ist geplatzt, worauf das Auto von der Straße abkam und sich mehrfach überschlagen hat.

Friolzheim – Ein Toter, zwei schwer Verletzte und Schaden von 20 000 Euro sind die Bilanz eines Unfalls am frühen Samstagmorgen auf der Autobahn 8 bei Friolzheim. Um 6.10 Uhr war ein 38-Jähriger mit seinem Lastwagen auf dem rechten Fahrstreifen von Stuttgart in Richtung Karlsruhe unterwegs. Von hinten näherte sich ein 18-Jähriger mit seinem Wagen auf dem mittleren Fahrstreifen mit hoher Geschwindigkeit. Als beide Fahrzeuge auf gleicher Höhe waren, ertönte ein lauter Knall und das Auto des 18-Jährigen geriet auf den rechten Fahrstreifen. Es kollidierte dort mit dem Lastwagen und wurde mit großer Wucht wieder auf die mittlere Fahrbahn zurückgeschleudert.

Der junge Mann lenkte sein Fahrzeug nach rechts, kam von der Fahrbahn ab und überschlug sich mehrmals. Der 19-jährige Bruder auf dem Beifahrersitz erlitt so schwere Verletzungen, dass er noch am Nachmittag im Krankenhaus verstarb.

Der Fahrer selbst und ein weiterer Bruder im Alter von 16 Jahren kamen mit schweren Verletzungen in umliegende Krankenhäuser. Laut Aussagen mehrerer Zeugen, die unmittelbar hinter dem Lastwagen herfuhren, war ein geplatzter Reifen die Ursache des Unfalls – was auch den lauten Knall erklären würde.

Zur Bergung der Verletzten waren die Feuerwehren aus Heimsheim und Pforzheim mit 23 Mann vor Ort. Die Versorgung der Verletzten erfolgte durch einen Notarzt und drei Rettungswagenbesatzungen des DRK. Die Autobahn musste in Richtung Karlsruhe bis 8.30 Uhr zum Teil gesperrt werden, was kurze Staus hervorrief.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: