Hauptsache schön glamourös: Varieté heißt Vielfalt, hier bei einer früheren Produktion. Foto: Susanne Müller-Baji

Das Friedrichsbau Varieté auf der Prag lässt am Sonntag bei einem Tag der offenen Tür tief blicken – hinter die Kulissen und auf die neuen Höhepunkte im Programm.

Feuerbach - Varieté – dabei denkt man an Glanz und Glamour. Was sich alles hinter den funkelnden Kulissen des Friedrichsbau Varietés auf der Prag verbirgt, davon können sich die Besucher am Sonntag beim Tag der offenen Tür selbst ein Bild machen. Das Programm verheißt Spaß für die ganze Familie – und einige Überraschungen oben drauf.

Eigentlich ist das Varieté-Theater eine französische Erfindung: Eine Bühne, auf der eine bunte Mischung an Darbietungen aus artistischen, tänzerischen, akrobatischen und musikalischen Darbietungen präsentiert werden – Varieté bedeutet schließlich Vielfalt. Entstanden ist es im 19. Jahrhundert aus den öffentlichen Pariser Tanzsälen, und seit dieser Zeit spricht man wegen der durchnummerierten Programmabfolge auch von „Nummer“, wenn man Einzeldarbietung meint. Gemeint konnten damit sehr unterschiedliche Darbietungen sein, von Akrobatik bis zur Abnormitätenschau und zu Ringkämpfen.

Im Jahr 1900 eröffnete das Friedrichsbau Theater

Während die französischen Varietés sich schnell auch ein erotisches Element zu eigen machten, wie den Cancan, mit dem etwa das Moulin Rouge weltberühmt geworden ist, sind die Traditionen des Stuttgarter Varietés etwas zurückhaltender: Hier eröffnete im Jahr 1900 das Friedrichsbau Theater, benannt nach dem Jugendstilgebäude, in dem es untergebracht war. In den 1920er und 1930er Jahren gastierten hier Stars wie Grock, Josephine Baker und Karl Valentin. Eine Zeit lang hatte auch Willy Reichert die künstlerische Leitung inne und trat dort auch regelmäßig mit Oscar Heiler auf. Die Charaktere „Häberle und Pfleiderer“ sind eng mit dem Friedrichsbau verbunden.

Im Jahre 1943 wurde das Gebäude zerstört, und erst 1994 konnte die Tradition im Neubau an historischer Stelle neu belebt werden; 2014 zog das Varieté an seinen heutigen Standort auf der Prag um. Immer wieder scheint seither das Damokles-Schwert über dem Zeltbau zu schweben, denn die Lage des Grundstückes weckt baupolitische Begehrlichkeiten. Nachgefragt bei der Friedrichsbau-Pressesprecherin Rebekka Jaworek, gibt diese aber Entwarnung: Der jetzige Standort seit für mindestens weitere fünf Jahre sicher.

Tag der offenen Tür am Sonntag

Jetzt feiert das neue Friedrichsbau-Theater ein Vierteljahrhundert seines Bestehens und lässt dabei tief blicken: Beim Tag der offenen Tür am Sonntag gibt es neben Ausschnitten der aktuellen Show „Magic Rocks“ auch Hausführungen hinter die Kulissen der geheimnisvollen Glamourwelt. Dazu kommt im Wechsel ein Programm für die ganze Familie: Die Stelzenläufer der Gruppe Scaramouche tänzeln in schwindelerregender Höhe, die vierbeinigen Mitglieder der Johanniter-Hundestaffel zeigen ihr Können, das Show-Team der vom Schwäbischen Turnerbund im Herbst ausgerichteten Turn-WM tritt ebenso auf wie die Circusschule CircArtive.

Das Varieté holt damit auch eine Reihe von befreundeten Vereinen und Gruppierungen auf die Bühne: „Wir sind eine gemeinnützige Einrichtung und deshalb finden wir es richtig, auch anderen ein Podium zu geben“, erklärt Jaworek. Ein richtiges Familien-Erlebnis soll es werden, natürlich auch mit der entsprechenden Bewirtung vom Grill und aus dem Waffeleisen. Wer will, könne aber natürlich aber auch á la carte essen, setzt sie noch hinzu. Außerdem gibt es Kinderschminken und Modellierballons.

Einführung in die Kunst des Burlesque-Tanzes

Ein wenig rasanter wird aber wohl der heimliche Höhepunkt dieses Sonntages werden: Fanny di Favola wird bei mehreren Workshops eine Einführung in die Kunst des Burlesque-Tanzes geben. Dabei denkt man ja eigentlich an leicht bekleidete Damen, die sich in einer Cocktail-Schale rekeln. So weit wird es am Sonntag aber wohl nicht kommen, sagt die Friedrichsbau-Sprecherin: „Schließlich machen wir ein Familienprogramm.“ Wenn aber die Gäste ein wenig vom sinnlichen Glanz und Glamour des Varietés mit nach Hause nehmen, ist ja auch schon viel gewonnen.

Tag der offenen Tür Das Friedrichsbau Varieté, Siemensstraße 15, lädt zum Tag der offenen Tür am Sonntag, 26. Mai, von 11 bis 17 Uhr ein.

Weitere Infos unter: www.friedrichsbau.de

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: