Beide Tatverdächtige wurden laut Polizei vorläufig festgenommen Foto: picture alliance / Patrick Seege/Patrick Seeger

Die Staatsanwaltschaft Stuttgart und eine Rauschgiftermittlungsgruppe der Kriminalpolizeidirektion Esslingen ermitteln wegen unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln. Zwei Tatverdächtige wurden festgenommen.

Frickenhausen - Wegen des Verdachts des unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge ermitteln die Staatsanwaltschaft Stuttgart und eine Rauschgiftermittlungsgruppe der Kriminalpolizeidirektion Esslingen nach eigenen Angaben gegen zwei 23 und 29 Jahre alte Männer, die sich mittlerweile in Untersuchungshaft befinden.

Auf die Spur der Männer war die Polizei nach eigenen Angaben bereits am 30. Dezember durch eine Verkehrskontrolle in Frickenhausen im Kreis Esslingen gekommen. Einem zunächst unbekannten Beifahrer war vor der Kontrolle die Flucht gelungen. An dem vom 29-Jährigen gelenkten Pkw wurden über 400 Gramm Marihuana gefunden. Wem die Drogen gehörten, war zunächst unklar.

Weiterhin konnten laut Polizei über 1000 Euro mutmaßliches Dealergeld beschlagnahmt werden. Der 29-Jährige war danach vorläufig auf freien Fuß gesetzt worden.

Zwei Haftbefehle

Durch die anschließenden Ermittlungen und kriminaltechnischen Untersuchungen habe sich jedoch der Tatverdacht gegen den damaligen Fahrer und seinen 23-jährigen, mutmaßlichen Komplizen erhärtet, woraufhin die Staatsanwaltschaft Stuttgart richterliche Durchsuchungsbeschlüsse und Haftbefehle gegen die beiden Männer erwirkte. Am Dienstag durchsuchten die Beamten die Wohnungen der beiden 23 und 29 Jahre alten Männer in den Landkreisen Esslingen und Ulm. Dabei fanden und beschlagnahmten sie bei dem Jüngeren nochmals rund 90 Gramm Marihuana.

Beide Tatverdächtige wurden vorläufig festgenommen und im Laufe des Dienstags dem Haftrichter beim Amtsgericht Stuttgart vorgeführt. Dieser setzte die Haftbefehle in Vollzug. Sie wurden anschließend in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: