In Frickenhausen-Linsenhofen kommt es am Freitag zu einer Explosion in einer Garage. Mehrere Menschen werden verletzt. Foto: 7aktuell.de/Daniel Jüptner

Bei Schweißarbeiten in einer Garage in Frickenhausen kommt es zu einer Verpuffung. Drei Personen werden dabei verletzt. Einer der Männer wird unter Lebensgefahr in eine Spezialklinik gebracht.

Frickenhausen - Bei Schweißarbeiten in einer Garage in der Eisenbahnstraße von Frickenhausen-Linsenhofen (Kreis Esslingen) ist es am Freitagnachmittag zu einer Verpuffung gekommen. Dabei wurde ein 49-Jähriger lebensgefährlich verletzt. Zudem erlitt ein 22-Jähriger schwere und ein 15-Jähriger leichte Verletzungen.

Wie die Polizei berichtet, bearbeiteten die beiden Männer und der Jugendliche gegen 13 Uhr in der Garage ein in einem Schraubstock verspanntes Blechstück mit einem Elektroschweißgerät. Dabei seien Funken gesprüht, die möglicherweise Gase von in der Garage gelagerten brennbaren Flüssigkeiten in Brand gesteckt haben. Durch die dabei entstandene Verpuffung erlitt der 49-Jährige nach derzeitigen Erkenntnissen der Polizei lebensgefährliche Verbrennungen. Er musste nach einer notärztlicher Erstversorgung mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen werden. Der schwer verletzte 22-Jährige wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

Die Spezialisten des Arbeitsbereichs Gewerbe und Umwelt des Polizeipräsidiums Reutlingen haben noch vor Ort die Ermittlungen zu der Unglücksursache in der privaten Garage aufgenommen. Ein Gebäudeschaden entstand nicht. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 1000 Euro.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: