Die Viertelfinalspiele der Herren bei den French Open sollen am Donnerstag nachgeholt werden. Foto: AFP

Anhaltende Regenfälle über Paris haben dafür gesorgt, dass die für Mittwoch angesetzten Viertelfinalduelle ausgefallen mussten. Alexander Zverev spielt nun am Donnerstag gegen Novak Djokovic.

Paris - Das Viertelfinale der French Open zwischen Alexander Zverev und Novak Djokovic ist am Mittwoch wegen Dauerregens und der schlechten Wetterprognosen abgesagt und auf Donnerstag vertagt worden. „Alle Spiele des heutigen Tages sind gestrichen“, teilten die Organisatoren des Grand-Slam-Tennisturniers in Paris um 16.30 Uhr mit. Der genaue Spielplan für Donnerstag stand noch aus.

Stadion hat noch kein Dach

Zunächst war der ursprünglich für 14 Uhr angesetzte Beginn der ersten Matches des Tages immer weiter nach hinten verschoben worden. Vor den Herren-Viertelfinals Zverev gegen Djokovic und Dominic Thiem gegen Karen Chatschanow waren noch die Damen-Viertelfinals zwischen Simona Halep und Amanda Anisimova sowie zwischen Madison Keys und Ashleigh Barty angesetzt. Doch angesichts der Wettervorhersage sahen sich die Veranstalter später zur Absage des kompletten Spieltages gezwungen, was zuletzt 2016 am zweiten Turnier-Montag der Fall war.

Am Dienstag waren die Partien am frühen Abend wegen einer Gewitterwarnung unterbrochen worden, konnten aber nach etwa einer Stunde fortgesetzt und zu Ende gespielt werden.

Die French Open sind das einzige der vier Grand-Slam-Turniere, das aktuell über kein Stadion mit Dach verfügt. In Wimbledon ist neben dem Center Court mittlerweile auch ein zweiter Platz überdacht, die Australian Open in Melbourne verfügen sogar über drei Stadien, in denen bei Regen oder extremer Hitze geschützt gespielt werden kann. Auch die US Open in New York haben zwei Arenen mit Dachkonstruktion.

Im Zuge der Umbau- und Modernisierungsmaßnahmen der Anlage in Roland Garros soll spätestens 2021 der Center Court überdacht sein.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: