Serena Williams sagte wegen einer Muskelverletzung die Partie in Paris ab. Foto: AFP

Das Match gegen Maria Scharapowa ist geplatzt: Die ehemalige Tennis-Weltranglisten-Erste Serena Williams tritt nicht zu ihrem French-Open-Achtelfinale an diesem Montag in Paris an.

Paris - Die Absage teilte Serena Williams Amerikanerin kurz vor dem geplanten Beginn der Partie in Paris mit und nannte eine Verletzung des Brustmuskels als Grund. Zuletzt hatte Serena Williams im Einzel am Samstag in der dritten Runde gegen Julia Görges gewonnen. An der Seite ihrer Schwester Venus war sie am Sonntag im Doppel ausgeschieden.

„Im Moment kann ich nicht aufschlagen“

„Im Moment kann ich nicht aufschlagen. Beim ersten Mal habe ich das gegen Görges gespürt, es war sehr schmerzhaft“, sagte Williams. Sie will sich nun in Paris genau untersuchen lassen. „Ich bin mehr als enttäuscht“, meinte sie. Ob ihr Start in Wimbledon damit gefährdet sein könnte, ist noch unklar.

Die Gewinnerin von 23 Grand-Slam-Titeln war in Paris erstmals seit ihrer Babypause zu einem der vier wichtigsten Turniere angetreten. Als letztes Grand-Slam-Turnier hatte sie zuvor die Australian Open im Januar 2017 gespielt, wo sie während ihres Titelgewinns schon schwanger war.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: