Heidi Klum sorgt auf Instagram immer wieder für Gesprächsstoff. Foto: AP/Evan Agostini

Mit Mundschutz, in Netzstrümpfen und Pumps hat sich Heidi Klum von ihrem Friseur die Haare färben lassen. Ein Foto davon veröffentlichte das Model in der Folge auf Instagram.

Los Angeles - Model Heidi Klum (46) hat sich während der Corona-Krise mit Mundschutz, in Netzstrümpfen und Pumps von ihrem Friseur die Haare färben lassen. „Social distancing highlights“, schrieb Klum am Dienstag (Ortszeit) auf Instagram zu einem Foto, das sie auf einem Gartenstuhl zeigt, während Friseur Lorenzo Martin ihr unter freiem Himmel in Kalifornien Strähnchen verpasst.

Auch der Hairstylist trägt Mund-Nasen-Schutz, zudem hat er originelle „Schutzkleidung“ an: Ein aufgespannter Regenschirm vor seinem Bauch trennt ihn von Klum, seine Arme greifen durch zwei Löcher in dem Schirm.

Lesen Sie auch: Freigang für Hans und Franz

Klum hatte sich Mitte März mit erkältungsähnlichen Symptomen zu Hause isoliert und auf Sars-CoV-2 testen lassen. Später gab die „Germany’s next Topmodel“-Moderatorin Entwarnung, dass sie nicht mit dem neuartigen Coronavirus infiziert sei. Auch bei Klums Mann, Musiker Tom Kaulitz (30), war der Test negativ ausgefallen.

Zum Finale der ProSieben-Show „Germany’s next Topmodel“ an diesem Donnerstag (21. Mai) in Berlin sollte Klum aus ihrer Wahlheimat Los Angeles live zugeschaltet werden. Wegen Reisebeschränkungen durch die Corona-Krise konnte die Moderatorin nicht persönlich anreisen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: