Ob der Mann mit einer Schreckschusswaffe drohte, ist noch nicht klar. (Symbolfoto) Foto: dpa/Oliver Killig

In Freiburg soll ein Mann laut Zeugenaussagen eine Gruppe Jugendlicher mit einer Schusswaffe bedroht haben. Nach einem Streit zog der Mann eine Pistole oder einen Revolver.

Freiburg - Ein Mann hat in Freiburg Zeugenaussagen zufolge eine Gruppe Jugendlicher mit einer Schusswaffe bedroht. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, hielten sich die Jugendlichen am Dienstagnachmittag in einer Hochhaussiedlung im Bereich eines Spielplatzes auf, als der Mann auf sie zukam.

Es soll es zu einem Streit gekommen sein, worauf der Mann mit einer Pistole oder einem Revolver drohte. Nach Angaben eines Polizeisprechers könnte es sich auch um eine Schreckschusswaffe gehandelt haben. Die Hintergründe waren zunächst unklar. Die Jugendlichen flohen in einen Hauseingang. Der Mann soll sich ebenfalls in Richtung eines der Hochhäuser begeben haben. Laut Polizei könnte es sich um einen Anwohner handeln. Ein größeres Aufgebot suchte im Anschluss erfolglos nach ihm.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: