DFB-Präsident Reinhard Grindel hat sich für eine höhere Frauenquote ausgesprochen. Foto: dpa

Gibt es beim DFB bald eine Frauenquote? Präsident Reinhard Grindel hat sich für eine höhere Besetzungsquote von Frauen in Führungsämtern des Fußballs ausgesprochen – und an Bewerberinnen mangelt es nicht.

Berlin - DFB-Präsident Reinhard Grindel hat sich für eine höhere Frauenquote in Führungsämtern des Fußballs ausgesprochen. „Nicht nur im Fußball, sondern auch in vielen anderen gesellschaftlichen Bereichen und Organisationen stehen wir derzeit vor der Herausforderung, dass sich die Vielfalt der Gesellschaft nur bedingt in den Leitungsgremien widerspiegelt“, sagte Grindel der „Welt am Sonntag“.

149 Bewerberinnen für 24 Plätze

Der Verband hatte 2016 ein Leadership-Programm auf den Weg gebracht, um den Anteil von Frauen in Führungspositionen zu erhöhen, wenn auch zunächst im Ehrenamt. „Für die Zukunftsfähigkeit der Vereine ist es unabdingbar, Frauen in verantwortungsvolle Positionen einzubinden“, ergänzte Grindel. Auf die 24 freien Plätze des Programms hätten sich zuletzt 149 Frauen beworben, hieß es beim DFB.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: