Am 8. Juli 1982 wurde der deutsche Torhüter Toni Schumacher zum Fußball-Feindbild aller Franzosen, nachdem er im WM-Halbfinale Patrick Battiston böse weggecheckt hatte. Foto: dpa

An diesem Dienstag trifft die DFB-Elf auf Weltmeister Frankreich. Es könnte eine Partie mit weit reichenden Auswirkungen werden – allerdings gab es schon fünf Spiele zwischen den Nachbarn, die ebenfalls alles andere als Fußball-Alltag gewesen sind.

Stuttgart - Kaum zu glauben: Die Bilanz der deutschen Fußballer gegen Frankreich ist negativ. Bei insgesamt 30 Partien ging die Equipe tricolore 13-mal als Sieger vom Platz (50:51 Tore aus deutscher Sicht), die DFB-Kicker dagegen lediglich zehnmal – folglich gab es sieben Unentschieden. Blicken wir aber auf die wichtigen Spiele bei einer Welt- oder Europameisterschaft, dann liegt Deutschland mit 3:2 in Führung.

Die Begegnung an diesem Dienstag (20.45 Uhr/ARD) in der neuen Nations League mag zwar ein Pflichtspiel sein, die Bedeutung ist aber wesentlich geringer als ein WM- oder EM-Match. Wir haben im elektronischen Archiv gestöbert und erinnern an die fünf packenden Partien gegen die Franzosen von 1958 bis 2016, wobei der deutsche Torhüter Harald „Toni“ Schumacher eine nicht ganz ehrenvolle Rolle spielt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: