Die Brauerei Frankenbräu hat erneut ihr Bier zurückgerufen. Foto: dpa/Nicolas Armer

Die Brauerei Frankenbräu hat erneut ihr Bier zurückgerufen. In den Flaschen könnten sich möglicherweise Reste einer Lauge befinden, wie ein Anwalt des Unternehmens mitteilte.

Mitwitz - Zum dritten Mal innerhalb weniger Wochen hat die oberfränkische Brauerei Frankenbräu ihr Bier zurückgerufen. In den Flaschen befänden sich möglicherweise Reste einer Lauge, teilte ein Anwalt von Frankenbräu am Montag mit. Grund sei ein technischer Defekt bei einer Reinigungsanlage der Brauerei.

Schon Ende August und Mitte September rief die Brauerei vorsichtshalber Bier zurück. In diesen beiden Fällen ergab ein Gutachten des Landratsamtes, dass die Lauge in den Bierproben vermutlich nicht von der Brauerei stammte. Der Geschäftsführer von Frankenbräu ging damals von Manipulation aus, die Staatsanwaltschaft ermittelte.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: