Fender Schrade schätzt den blauen Himmel und Spaziergänge in der Natur – nicht nur zu Corona-Zeiten. Foto: Fender Schrade by NAF / Photo Bergmeister

Wie erleben die Menschen den Teil-Lockdown? Unser Fragebogen will das erkunden. Heute: der Musiker und Performancekünstler Fender Schrade. Er kommuniziert intensiver und hofft auf gesellschaftliche Erneuerung auch im sozialen Miteinander.

Stuttgart - Wie erleben die Menschen den Teil-Lockdown? Unser Fragebogen will das erkunden. Hier gehen die Fragen an den Künstler Fender Schrade.

Herr Schrade, wie geht’s?

Es passt.

Und wie steht’s mit der Kunst?

Ich sitze gerade an meinem 6-Meter-Instrument und arbeite an einer neuen Musik zum Thema Atmen. Die Aufführung ist für Ende Februar im Theater Rampe geplant, soweit man das zum heutigen Stand sagen kann.

Was hilft Ihnen besonders im Alltag?

Ein Blick in den blauen Himmel an einem sonnigen Herbsttag, Spaziergänge in die Natur. Viele meiner Arbeiten und Ideen entwickele ich dort. Also jetzt nicht nur wegen Covid. Das war schon vorher so. Darüber hinaus empfinde ich die Kommunikation mit anderen intensiver als sonst. Durch die Situation, dass viele gerade nicht ihrem gewohnten Alltag nachgehen können und mit Ängsten, Sorgen aber auf eine andere Weise mit sich selbst konfrontiert sind, entstehen intensive Gespräche und Auseinandersetzungen über das Leben bzw. das Zusammenleben.

Was wünschen Sie sich am meisten von Ihren Mitmenschen?

Ein Denken und Handeln im Sinne des Planeten. Ich erlebe momentan viele Impulse in meinem Umfeld auf breiter Ebene, die an gesellschaftlicher Erneuerung arbeiten. Im Bezug auf einen positiven Umgang mit der Umwelt, das Soziale Miteinander, Fragen nach Individualismus und Kollektivität. Ich wünsche mir, dass diese wichtigen Impulse Früchte tragen.

Irgendwann werden wir das Virus besiegt haben. Worauf freuen Sie sich am meisten?

Ich finde, das Virus zeigt uns in erster Line, wie fragil unsere auf Gewohnheiten und auf Gewohnheitsanspruch basierte Lebensweise ist. Aber natürlich freue ich mich auch mal wieder darauf, dicht gedrängt und unbeschwert in Mitte vieler Senioren auf dem Schlossplatz ein Stück Käsesahne essen zu können und natürlich vor allem auch darauf, Musik wieder für und mit anderen live zu machen.

Info zur Person

Fender Schrade ist Musiker, Performer und Medieningenieur. Er spielt mit den Codes elektronischer Instrumentalisierung und erforscht aktuell die Möglichkeiten, Instrumente als Erweiterungen seines Körpers zu modifizieren. Schrade ist Teil des preisgekrönten Stuttgarter Künstlerduos NAF, Schrade und Nana Hülsewig sind mit Ihren Performances im Theater Rampe oder im öffentlichen Raum zu sehen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: