Ein echter Hinterhof-Hingucker Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Heiko Hellwig den ersten Preis (2000 Euro) im Umwelt-Fotowettbewerb der Stadt zum Thema „Naturoasen in der Stadt“ mit einer ganz besonderen Perspektive gewonnen.

Stuttgart - Ein Sommerabend, es dämmert, die ersten Lichter in den Häusern an der Alexanderstraße werfen einen goldenen Schein auf die Fassaden: Da hat Heiko Hellwig den Blick von seinem Balkon aus in den Hinterhof fotografiert. Und damit den ersten Preis (2000 Euro), im Umwelt-Fotowettbewerb der Stadt zum Thema „Naturoasen in der Stadt“ gewonnen. Denn in diesem Hinterhof blüht und grünt es, schwärmt Hellwig bei der Preisverleihung im Rathaus durch Umweltbürgermeister Peter Pätzold. Naturoasen können auch ein Schulgarten (zweiter Preis für Andreas Bosch), die Pflanzbeete für Kita-Kinder (dritter Preis für Wolfgang Zaumseil), ein Biotop-Vorgarten, Efeu an einer Fassade oder eine Gartenlaube sein. Und sogar eine gelbe Irisblüte, die aus dem Gully wächst. Die zehnjährige Lena Marie Walz hat sie entdeckt, fotografiert und dafür den ersten Preis (Kategorie Kinder) und 500 Euro erhalten. Die Fotografien sind bis 9. November im Rathaus ausgestellt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: