Der Paläontologe Rainer Schoch präsentiert im Löwentormuseum in Stuttgart die Urzeitfunde einer 240 Millionen Jahre alten Ur-Schildkröte Pappochelys (Opaschildkröte). Foto: dpa

Paläontologen aus Stuttgart und Washington haben eine 240 Millionen Jahre alte Ur-Schildkröte nahe Schwäbisch Hall gefunden. Das Fossil ist nun am Donnerstag in Stuttgart präsentiert worden.

Stuttgart - Dieser Fund ist eine kleine Sensation: Das Fossil der ältesten Schildkröte der Welt ist am Donnerstag in Stuttgart präsentiert worden.

Paläontologen aus Stuttgart und Washington hatten die 240 Millionen Jahre alte Ur-Schildkröte nahe Schwäbisch Hall gefunden. Sie schließe eine Lücke in der Abstammungsgeschichte der Schildkröten, sagte Rainer Schoch vom Staatlichen Museum für Naturkunde in Stuttgart.

Ihre anatomische Konstruktion ermögliche es, Schildkröten in die nähere Verwandtschaft der Echsen, Krokodile und Vögel zu stellen. Sie widerlegt die Hypothese, dass Schildkröten von sehr urtümlichen Sauriern abstammen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: