Forum am Schlosspark in Ludwigsburg Bombendrohung löst Großeinsatz der Polizei aus

Von red 

Wegen einer Bombendrohung ist am Samstagabend das Forum am Schlosspark in Ludwigsburg geräumt worden.

Ludwigsburg - Eine Bombendrohung hat am Samstagabend einen Großeinsatz der Polizei in Ludwigsburg ausgelöst.

Um 21.21 Uhr wurde die Polizei zum Forum am Schlosspark gerufen. Ein bislang unbekannter Mann hatte offenbar zu Sicherheitskräften, die die Schlossfestspiele absicherten, gesagt, man solle sich schnell entfernen, bevor etwas in die Luft fliege. Der Veranstalter ließ daraufhin das Gebäude räumen.

Die Polizei sperrte das Forum, umliegende Straßen und die naheliegende B27 ab und ließ auch Teile eines angrenzenden Hotels räumen. Zur Betreuung der rund 1200 Veranstaltungsteilnehmer wurden Rettungskräfte hinzugezogen. Sie geleiteten die Menschen zu einem nahegelegenen Parkplatz außerhalb des potenziellen Gefahrenbereichs und kümmerten sich um sie.

Verdächtiger Gegenstand sorgt für Aufregung

Trotz intensiver Suche konnte allerdings keine Bombe gefunden werden. Ein verdächtiger Gegenstand in der Nähe des Gebäudes sorgte noch einmal für Aufregung: Zwei Sprengstoffexperten des Landeskriminalamtes untersuchten den vermeintlichen Sprengsatz, der sich aber als harmlos herausstellte. Kurz nach Mitternacht wurde der Polizeieinsatz beendet, die unterbrochene Veranstaltung wurde nicht fortgesetzt.

Im Einsatz waren 26 Rettungsdienstmitarbeiter, ein Führungsfeuerwehrfahrzeug der Ludwigsburger Feuerwehr, zwei Sprengstoffexperten, 22 Streifenwagen des Polizeipräsidiums Ludwigsburg, darunter zwei Trupps mit Sprengstoffsuchhunden und zwei Ermittlungstrupps des Kriminaldauerdienstes. Auch ein Polizeihubschrauber wurde hinzugezogen.

Gesucht wird ein etwa 30-jähriger Mann

Die Polizei lobte das besonnene Verhalten der Veranstaltungsteilnehmer, weshalb die Räumung des Gebäudes ohne besondere Vorkommnisse über die Bühne gegangen sei.

Das Polizeirevier Ludwigsburg ermittelt nun gegen Unbekannt wegen Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten. Gesucht wird ein Mann, der etwa 30 Jahre alt gewesen sein soll. Er habe eine Glatze gehabt und einen Dreitagebart sowie ein weißes T-Shirt und eine Hose mit Tarnmuster getragen. Er soll sich nach der Bombendrohung vom Veranstaltungsort entfernt haben. Bislang geht die Polizei davon aus, dass es sich bei dem Mann um einen Trittbrettfahrer handelt, der durch das Geschehen Aufsehen erregen wollte.

Zeugen können sich bei dem Polizeirevier Ludwigsburg unter 07141 18-5353 melden.

Lesen Sie jetzt