Sebastian Vettel kommt mit seinem neuen Ferrari-Dienstwagen gut zurecht und zeigt eine starke Vorstellung in Barcelona. Foto: dpa

Ferrari gibt den Ton bei den Formel-1-Testfahrten in Barcelona an, Mercedes lässt es langsam angehen. In unserer Bildergalerie zeigen wir die neuen Formel-1-Autos.

Barcelona - Ferrari gibt richtig Gas, Weltmeister Mercedes dagegen lässt es ruhig angehen. Bei den Formel-1-Testfahrten auf dem Circuit de Catalunya in Barcelona gibt die Scuderia aus Maranello den Ton an. Am Montag hatte Vizeweltmeister Sebastian Vettel ein erstes Ausrufezeichen gesetzt. „Ich glaube, das war der beste Auftakt, den ich bis jetzt hatte“, freute sich der viermalige Champion. Am Dienstag drehte Charles Leclerc, der neue Teamkollge des Heppenheimers, die schnellste Runde und brachte sich damit gleich bei seiner ersten Ausfahrt als teaminterner Rivale in Stellung. Am Mittwoch hat Vettel bis zum Mittag die zweitbeste Zeit hingelegt, schneller war nur Kimi Räikkönen im Alfa Romeo (früher Sauber). Mercedes lässt es dagegen langsam angehen. Dem Finnen Valtteri Bottas gelang am Dienstag die schnellste Silberpfeil-Runde, er wurde auf Position sechs notiert. Weltmeister Lewis Hamilton (Großbritannien) lag sogar nur auf Rang zehn. Doch es besteht weder für die Ferrari-Fans ein Grund, in Euphorie auszubrechen noch für die Mercedes-Fraktion, Trübsal zu blasen.

Lesen Sie hier: Das steckt hinter dem neuen Mercedes

Die Rundenzeiten sind für gewöhnlich in dieser frühen Testphase noch nicht sonderlich aussagekräftig, dennoch macht Ferrari einen insgesamt starken Eindruck. So war Leclerc am Dienstag mit 157 Runden fleißigster Pilot, der neue SF90 lief erneut ohne Probleme. Auch der W10 von Mercedes war sehr viel unterwegs, Hamilton und Bottas gemeinsam kamen am Dienstag auf 163 Runden. Die nächste ernüchternde Nachricht musste Williams verkünden. Der Traditionsrennstall ist mit der Fertigstellung des neuen Boliden in Verzug, die Tests am Montag und Dienstag gingen ohne Williams über die Bühne – erst am Mittwochnachmittag sollte das Auto aus der Garage auf die Piste rollen. Die Testfahrten dauern bis Donnerstagabend. Die zweite Testphase findet vom 26. Februar bis 1. März ebenfalls in Barcelona statt.

In unserer Bildergalerie stellen wir die Autos der Formel-1-Teams auf der Strecke in Barcelona vor.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: