Max Verstappen jubelt über den Sieg in Frankreich. Foto: AFP/CHRISTOPHE SIMON

Max Verstappen hat den großen Preis von Frankreich gewonnen. Der Red-Bull-Pilot konnte damit seine Führung in der Formel-1-WM ausbauen. Sebastian Vettel landete am Ende auf Platz neun.

Le Castellet - Red-Bull-Pilot Max Verstappen hat den Großen Preis von Frankreich gewonnen und damit seine Führung in der Formel-1-WM ausgebaut. Der Niederländer setzte sich am Sonntag in Le Castellet vor Weltmeister Lewis Hamilton (Großbritannien) im Mercedes durch, sein Teamkollege Sergio Perez (Mexiko) holte Rang drei. Im Klassement liegt Verstappen nun zwölf Punkte vor Hamilton, den er erst in der vorletzten Runde überholte.

„Es war nicht einfach, ich musste auf den letzten Runden noch einige Leute überholen, aber es hat gelangt“, sagte Verstappen: „Ich habe das genossen. Wir kämpfen weiter, das wird noch eine aufregende Saison.“

Vettel in den Punkten

Für Hamilton war auch der zweite Rang nach schwierigen Tagen offensichtlich ein Trost. „Wir hatten das ganze Wochenende über Probleme“, sagte er, „dafür ist das ein gutes Resultat. Wir haben auf den Geraden viel auf Red Bull verloren, das müssen wir uns nochmal genauer anschauen.“

Sebastian Vettel wurde Neunter und holte nach schwierigem Saisonstart im Aston Martin immerhin das dritte Punkteresultat in Folge. Haas-Pilot Mick Schumacher wurde Vorletzter. Für Verstappen war es der dritte Sieg im siebten Saisonrennen und der 13. Grand-Prix-Erfolg seiner Karriere.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: